Der 1-Euro-Blogger

Nimmt man es genau, kann man mich aktuell als einen 1-Euro-Blogger bezeichnen.

Was ich damit meine? Dazu später mehr.

Angeregt durch einen Artikel von Robert Basic wollte ich es mal genauer wissen:

Welche Einnahmen bringt mir mein Blog?


Nicht, dass es mir vornehmlich darum geht, aber interessant zu wissen ist dies schon.

(Foto: artefaktum / pixelio.de)

Vorweg: Ich blogge eigentlich aus reinem Spaß an der Freude!

Sollte allerdings trotzdem mal die ein oder andere harte Münze abfallen, freut mich dies natürlich umso mehr. 🙂

Robert Basic schreibt in seinem Artikel über die Verdienstspannen der deutschen Blogosphäre. Auf seine Ausführungen möchte ich hier nun nicht näher eingehen; das kann jeder für sich auf seinem Blog nachlesen. 😉

Ausgehend von einer Klickrate von 1%, so Robert, hat en Blog mit durchschnittlich eintausen Page-Impressions im Monat bei einem Verdienst von 10 Cent pro Klick rund 1,- € Verdienst im Monat.

Wie ihr in fast allen Artikeln sehen könnt, binde ich auf :: Tagestexte Adsense-Anzeigen ein. Der von Google betriebene Werbedienst ermöglicht es, unkompliziert und individuelle Anzeigen einzubinden. Jeder Klick darauf wird mit einem Gledbetrag vergütet. Je nach Besucherzahlen und Klicks schwankt dieser Betrag.

Übrigens: Das Partnerprogramm für Adsense stellte Google bereits 2008 ein!

Gehe ich jetzt rein nach der Berechnung von Robert Basic, dann läge ich, bei ca. 3000 Besuchern im Monat (Page Impressions sind da noch etwas mehr) bei einem kalkulierten Gewinn von 3,- € im Monat.

In der Realität sieht dies allerdings anders aus. Bereit im Artikel Ich sage Danke! war ich auf meine Zugriffsstatistiken eingegangen, nicht jedoch auf die erzielten Einnahmen.

Ein 1-Euro-Blogger – das wäre wahrlich treffend. 😉

Denn trotz der gut 3000 monatlichen Besucher sieht meine Adsense-Statistik ganz anders aus, als von Robert Basic vermutet.

Ein kleiner Auszug:

  • Mai 0,02 €
  • Juli 0,04 €
  • August 0,46 €
  • September 1,02 €
  • November (bisher) 0,52 €

Das lässt vermuten: Die Klickrate beträgt weniger als 1%. Weit weniger.

Im Schnitt bringt mir mein Blog seit Mai 2010 monatlich gute 43 Cent an Adsense-Einnahmen. 😉 Anders ausgedrückt: Am Kaugummi-Automaten bekomme ich jeden Monat vier Kaugummis… 😀

(Foto: Jan Ranft / pixelio.de)

Leben kann ich davon nicht. Muss ich auch nicht. Will ich auch nicht.

Als Student beziehe ich aktuell Bafög und kann somit den Blog ganz als Hobby betreiben.

Bei größeren Blogs wie mydealz.de sieht dies anders aus – wenn dort nicht täglich mindestens 12-14 Stunden gebloggt würde, sähe die Einnahmenstatistik recht Mau aus. Für Projekte wie dieses sicherlich fatal.

Doch ich allerdings kann mich als 1-Euro-Blogger bezeichnen – und dabei noch schmunzeln. 🙂 Auch wenn es natürlich schön wäre, wenn mein kleines Baby hier zumindest die Kosten für den Webspace wieder eintreiben könnte. 😉

Abschließend stelle ich mal eine These in den Raum: 1-Euro-Blogger gibt es in Deutschland viele!

Nicht? Liebe Blogger, wie sieht es bei euch aus? Legt doch mal die Karten offen. 🙂

Über Hauke 1134 Artikel
Ich bin Hauke. Blogger, Texter, Papa. Ich blogge hauptsächlich hier auf tagestexte.de. Zudem findet man mich auf Facebook, Twitter und Google+.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*