Kleinkredite – die Lösung bei Zahlungsproblemen?

By | 6. März 2017

Das liebe Thema Geld. Ich glaube, kaum ein anderes Thema sorgt in Deutschland und dem Rest der Welt für mehr Streit. Und immer mehr Menschen haben Probleme, ihre Rechnungen zu zahlen und entsprechend „flüssig“ zu bleiben. Wer selbständig ist kennt das Problem mit Zahlungsfristen und Co. oftmals sogar selber. Doch seit kurzer Zeit gibt es scheinbare eine Lösung, die hier helfen kann: Kleinkredite. Dabei nimmt man ein Darlehen auf und zahlt dieses dann in monatlichen Raten zurück. Eine sinnvolle Lösung also, bei der man Summen im kleineren Bereich als Kredit erhält. Oder?

Geldscheine

Ich habe mich mal ein wenig informiert. Immerhin gibt es inzwischen zahlreiche Anbieter für Kredite in geringer Höhe und bei den Zinsen gibt es dabei auch durchaus Unterschiede. Passende Kleinkredite findet man so zum Beispiel bei

Hier hat man als Nutzer immer die Möglichkeit, einen Kreditvergleich durchzuführen und sich über die besten Konditionen zu informieren. Vor Angeboten, bei denen man zusätzlich noch Versicherungen abschließen muss, sollte man dabei eher Abstand nehmen. Sie sind häufig wenig seriös. Stattdessen kann man oft die gewünschte Kreditsumme angeben und auch entscheiden, in welcher Höhe man die monatlichen Raten abzahlen will. Selbst die Laufzeit für das Darlehen kann man als Kunde mitbestimmen und auf diese Weise die monatliche Last genau einkalkulieren.

Kreditangebote können ideal verglichen werden

Nachdem alle Angaben gemacht wurden, erhält man dann bereits passende Resultate und kann diese optimal miteinander vergleichen. So lassen sich die Zinsen und weitere Konditionen in Augenschein nehmen, sodass man das beste Angebot für einen Kleinkredit finden kann.

Kleinkredite sind dabei in der Regel nicht dazu geeignet, große Anschaffungen zu tätigen oder ein Haus zu finanzieren. Stattdessen dienen sie dazu, finanzielle Probleme zu überbrücken oder auch kleinere Wünsche schneller erfüllen zu können. Sie sind insgesamt recht flexibel und zeichnen sich zudem durch eine entsprechend kürzere Laufzeit aus.

Lohnt sich ein Kleinkredit denn wirklich?

Ob sich ein Kleinkredit wirklich lohnt, muss jeder für sich selber entscheiden. Wer damit kurzzeitig einen finanziellen Engpass überbrücken möchte, kann damit einfach eine „Lücke schließen“. Anders sieht es aus, wenn man sich ein Auto kaufen möchte oder eine Immobilie bezahlen möchte. In einem solchen Fall sind andere Kredite mit längerer Laufzeit und anderen Zinsen in der Regel besser geeignet.

Insgesamt bieten Kleinkredite für die richtige Zielgruppe allerdings auf jeden Fall eine Möglichkeit, eine entsprechende Summe Geld zu leihen und auf diese Weise in monatlichen Raten die Schulden zu begleichen.

Was für Erfahrungen habt ihr mit einem Kleinkredit gemacht? Kommt sowas für euch in Frage? Oder lehnt ihr Darlehen ganz generell ab?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.