Leben ohne Smartphone – geht das heute noch?

Siri IdentitätMein iPhone ist bereits seit sieben Jahren – immer in einer der neueren Versionen – ein treuer Begleiter und stets bei mir. Ich bin soweit ehrlich, dass ich sage, dass ich mir ein Leben ohne Smartphone gar nicht mehr vorstellen könnte. Selbst meine Mutter, meine Schwiegermutter und sogar eine meiner Omas verlassen das Haus kaum noch ohne Smartphone. Einzig mein Vater nutzt weiterhin ein uraltes Handy von Nokia mit Prepaid-SIM und auch mein Schwiegervater kommt bisher mit einem Slider-Handy aus.

Dennoch stellt sich mir da die Frage, ob abseits der älteren Generationen überhaupt noch ein Leben ohne Smartphone, mobiles Internet, Facebook und Co. möglich wäre. Jetzt nicht im eigentlichen Sinne, denn klar kann man ohne Smartphone leben – eher im Sinne der Bereitschaft dazu. Wer wäre beispielsweise bereit, eine Woche lang auf iPhone, Facebook und Co. unterwegs zu verzichten und nur noch stationär am PC zuhause online zu sein? Ich nicht. Dafür schreibe ich unterwegs zu viele Mails, bin zu viel bei Facebook online oder rufe die aktuellsten Nachrichten ab. Ob im Auto auf dem Parkplatz, im Supermarkt oder auch bei vielen anderen Aktivitäten. Das iPhone ist dabei, aktiv genutzt und kaum noch zu vernachlässigen.

Eine Woche ohne Smartphone, einen Monat oder ein Jahr?

Ich gehe fest davon aus, dass auch ohne Smartphone das Leben lebenswert ist. Das habe ich vor allem 2011 in Tunesien und auch 2014 auf Lanzarote gemerkt. In Tunesien hatte ich mein iPhone gar nicht dabei, auf Lanzarote bleib es den Tag über meist auch in der Tasche. Allerdings würde ich mir nicht vorstellen können, langfristig darauf zu verzichten – im Alltag schon gar nicht. Dazu dient mein iPhone auch viel zu sehr als Auftragsquelle und als Arbeitsgerät.

Worauf ich hingegen verzichten kann ist das iPad – zumindest unterwegs. Obwohl es derzeit noch mit einem Laufzeitvertrag ausgestattet ist, liegt es die meiste Zeit zuhause und wird dort nur ab und an verwendet. Da reicht im Anschluss ab Herbst sicherlich auch eine günstigere Prepaid-Alternative wie es sie bei Simyo gibt, sodass zumindest im Notfall eine Internet-Konnektivität auch unterwegs möglich wäre.

Wie sieht das bei euch aus? Könntet ihr auf Tablet, Smartphone und Co. verzichten oder wäre das zumindest „auf Zeit“ eine Option für euch?

Über Hauke 1146 Artikel
Ich bin Hauke. Blogger, Texter, Papa. Ich blogge hauptsächlich hier auf tagestexte.de. Zudem findet man mich auf Facebook, Twitter und Google+.

1 Trackback / Pingback

  1. Computer & moderne Technologien: Warum EDV-Kenntnisse heutzutage so nützlich sind – WWW.TAGESTEXTE.DE

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*