Lebensmittel aus Holland, die wir öfters kaufen

Alle paar Wochen fahren wir nach Holland. Nicht, weil dort die Luft besser ist oder die Landschaft schöner aussieht. Sondern, weil es uns in dortige Supermärkte zieht. Ob Coop, Jumbo oder Albert Heijn – wir decken uns dort mit diversen Lebensmitteln ein, die es in in Deutschland nicht, teurer oder nur in anderer Zusammensetzung gibt. Was genau? Das habe ich heute einmal aufgeschrieben. Und ich freue mich sehr über eure Favoriten, die ihr immer wieder aus Holland (oder anderen Ländern) mitbringt.


Lebensmittel #1: Sandwich Spread

Sandwich Spread ist in den Niederlanden sehr populär und auch in England bekommt man das Produkt wohl nahezu überall. Es handelt sich dabei um einen Brotaufstrich, der Salatcreme und Gemüse miteinander vereint. Bei uns sehr beliebt, um mit Salatblatt, Gurke, Kochschinken und Thunfisch zum Beispiel zu einem leckeren, kalten Hauptgericht kombiniert zu werden. Im Glas gibt es Sandwich Spread in Holland von verschiedenen Herstellern von günstig bis teuer. Geschmacklich haben wir hier allerdings noch keine großen Unterschiede kennengelernt.

Kosten: ab zirka 1,50 Euro pro Glas

Lebensmittel #2: Tijgerbrood

Wenn wir in Holland sind, nehmen wir so gut wie immer ein Tijgerbrood mit. Dabei handelt es sich um ein recht einfaches Weißbrot, welches kaum Eigengeschmack hat und optisch an einen Tiger erinnern soll. Nun ja, es passt auf jeden Fall hervorragend für Sandwiches und ist somit für uns immer einen Griff wert. Jeder Supermarkt mit Backecke bietet Tijgerbrood an und die Kosten dafür sind in jedem Fall in Ordnung.

Kosten: ziemlich genau 1,13 Euro für ein Brot

Lebensmittel #3: Cafissimo Kapseln

Seitdem wir eine Cafissiomo Maschine von Tchibo nutzen, verbrauchen wir dementsprechend auch Kaffeekapseln. In Deutschland kosten diese mindestens 2,69 Euro für 10 Kapseln. In den Niederlanden findet man diese zwar nicht überall, aber sie sind hier zum Teil deutlich preiswerter. Auch für anderen Kaffee gilt das und bis zu einer Menge von 10 Kilogramm pro Person darf man diese auch einfach so nach Deutschland einführen. Geschmacklich gibt es hierbei keinerlei Unterschiede, sodass sich für uns der Kauf in Holland auf jeden Fall lohnt.

Kosten: 1,69 Euro je 10 Kapseln

drfoots_hollandLebensmittel #4: Dr Pepper / Dr Foots

Dr Pepper liebe ich, seitdem ich im Jahr 2006 in den USA gewesen bin. Seitdem kaufe ich überall und jederzeit Dr Pepper. Bevorzugt in Dosen. Und ja, das deutsche Dr Pepper schmeckt anders. In den USA wird es mit leicht anderen Zutaten produziert. Und so bekommt man es auch in Holland. Mit Dr Foots gibt es zudem eine günstigere, identisch schmeckende Alternative. Auch diese landet immer öfter im Einkaufswagen. Kleiner Vorteil: Dosenpfand fällt in Holland nicht an. Erst auf Flaschen wird wie in Deutschland ein Pfand erhoben. Dieser ist oftmals auf den Einkaufsort bezogen. Lidl-Flaschen nimmt Aldi somit nicht zurück und umgekehrt.

Kosten: ab 0,59 Euro je Dose

Lebensmittel #5: Nutella

Ja, tatsächlich. Wir kaufen Nutella nur noch in den Niederlanden. Dort ist die Rezeptur etwas anders, wie auch in Frankreich, Belgien. Heißt: Das Nutella schmeckt etwas nussiger, ist cremiger. Uns schmeckt es deutlich besser, sodass wir in Deutschland nur noch im Notfall Nutella kaufen. Einziger Nachteil: In Holland kostet Nutella mehr. Das nehme ich aber gerne in Kauf.

nutella_holland

Kosten: rund 4,50 Euro für ein 800g-Glas

Lebensmittel #6: Vla

Vla ist wohl DER Pudding aus Holland. Irgendwie auf Maisbasis in diversen Sorten gibt es Vla in Holland in nahezu jedem Supermarkt. Als Vanille oder Schoko oder auch als Dubble-Vla – also Schoko und Vanille zusammen – kaufen wir es meistens. Vla gibt es inzwischen aber auch als Erdbeere, Banane, Stracciatella und Co. Witzig dabei: Einige der Sorten werden sogar in Deutschland produziert, mit deutscher Milch. Dennoch kann man Vla bei uns lediglich bei Aktionen kaufen. Daher lohnt sich der Weg nach Holland für uns auf jeden Fall.

Kosten: ab ca. 0,89 Euro für einen Liter

Lebensmittel #7: Lakritz

Gut, ich selber esse kein Lakritz und mag das auch überhaupt nicht. Aber meine Frau. Und in Holland gibt es nun mal ein umfangreiches Angebot an Lakritz in diversen Sorten. Somit landet regelmäßig Schulkreide im Einkaufswagen oder auch andere Sorten Lakritz. Mehr kann ich dazu kaum sagen, aber es scheint zu schmecken.

Kosten: je nach Sorte ab 0,99 Euro

Lebensmittel #8: Heartbreakers

Heartbreakers sind in Kartoffelsnack von Chio. In Deutschland gibt es diese aber leider nicht, sodass wir sie immer aus den Niederlanden mitbringen. Dort gibt es sie in beinahe jedem Supermarkt – allerdings zu unterschiedlichen Preisen. Zudem ist der Preis insgesamt zuletzt gestiegen. Lecker sind sie aber immer noch.

Kosten: ab ungefähr 0,99 Euro aktuell

Lebensmittel #9: Bueno White

buenowhite_holland

Zugegeben, die weißen Bueno bekommt man auch in Deutschland – aber nur selten im Dreierpack und schon gar nicht zu dem Preis. Daher landen sie bei uns in Holland immer gleich mehrfach im Einkaufswagen. Und sind oft genauso schnell aufgegessen. Das Angebot ist einfach zu verlockend. Übrigens gibt es Bueno White in mehreren Supermärkten in Holland.

Kosten: rund 1,80 Euro für das Dreierpack


Tipps zum Einkauf in Holland

Der Einkauf in Holland ist nicht immer günstig. Vor allem Hygieneartikel wie Küchentücher und Co. sind oftmals teurer als bei uns. Kaffee ist dafür unschlagbar günstig. Und beim Einkauf in Holland kann man noch mehr beachten. So öffnen viele Geschäfte am Montag erst zur Mittagszeit. Das war schon immer so. Und man kann dafür auch am Sonntag einkaufen. Es gibt keine entsprechenden Gesetze, die das untersagen, sodass Lidl, Aldi, Jumbo, Coop und Co. auch am Sonntag geöffnet haben. Meist von 12 bis 17 Uhr, wobei viele Supermärkte auch von 10 bis 18 Uhr geöffnet sind.

Wer in der Woche also keine Zeit hat, kann auch einfach am Wochenende über die Grenze fahren und dort einkaufen.

Was kauft ihr so in Holland und anderen Grenzländern? Ich bin da immer sehr gespannt und freue mich über Tipps.

Über Hauke 1151 Artikel
Ich bin Hauke. Blogger, Texter, Papa. Ich blogge hauptsächlich hier auf tagestexte.de. Zudem findet man mich auf Facebook, Twitter und Google+.

4 Kommentare

  1. Da ich nur ca 30-45 Minuten von der Grenze entfernt wohne, kaufe ich natürlich auch gerne mal in Holland ein. Für mich dabei immer ein Muss – Dosen in den verschiedensten Ausführungen, Rosinenbutterbrötchen (die mag ich nur in Holland) und natürlich auch Tijgerbrood weil das so knuffig aussieht ;D Den Rest entscheide ich immer spontan. Und eine Freundin aus Berlin gibt mir auch immer ihre Einkaufsliste mit und bekommt dann später ein Päckchen zugeschickt^^

  2. Ich liebe es auch, in Holland einzukaufen. „Hagelslag“fehlt noch: Schokolade -geradelt – aus Brot.
    Allein schon die GemüseAbteilung lässt mein Herz immer höher schlagen: vorgekochte Kartoffeln in Scheiben, Stäbchen, Würfeln. Gemüsse kleingeschnippelt mit verschiedenen Sorten.
    Ökologisch/preislich fast schon eine Katastrophe – aber ich liebe es!
    Neulich war ich in der WaschmittelAbteilung und hab mich sehr darüber gefreut , dass es eine Art „Parfumflakon“ gab, an denen man riechen konnte, wie der Weichsper riecht – anstatt die Flasche zu öffnen.

  3. Hallo
    oh ja, wir kaufen auch sehr gerne in Holland ein;-)
    Neben Babygläschen, da gibt’s Kombi, die man bei uns nicht findet auch gerne Sandwich Spread und Lays Chips, sind meist günstiger.
    vg Julia von travelingkinder

1 Trackback / Pingback

  1. Premium Kaffee von Leysieffer: Kapselmaschine mit innovativem Milchschaumsystem – TAGESTEXTE.DE

Schreibe einen Kommentar zu tori Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*