Linkgeiz – des Bloggers großes Problem?

In dieser Woche geht es beim Webmasterfriday um das Thema Linkgeiz. Dieses Thema finde ich sehr interessant – denn für Blogger sind Links enorm wichtig. Unabhängig davon, ob man sie selber setzt oder ob ein anderer Blogger dies tut. Doch in Deutschland, vor allem, tut sich die Blogosphäre schwer. Linkgeiz wäre tatsächlich passend. Und meiner Meinung nach ist der Linkgeiz auch das große Problem, warum Deutschlands Blogger keine größere Aufmerksamkeit erreichen. Denn wie es eigentlich immer so ist: gemeinsam ist man stärker.

Linkgeiz bei Bloggern

Wie auch Ellen zum Thema Linkgeiz schreibt, heißt es immer wieder, dass wenige Links bei viel Text optimal wären, Artikel auf jeden Fall auch immer mal wieder komplett ohne Links auskommen sollten – mag auch alles stimmen, ich handhabe das teilweise ähnlich. Der ein oder andere Artikel ist komplett ohne Links und allgemein bin ich damit recht sparsam – leider. Denn eigentlich müsste man sich und andere Blogger viel stärker unterstützen und verlinken. Die interne Verlinkung (auf eigene Beiträge, die thematisch passend sind) schließe ich da ebenso ein wie externe Links auf andere Blogs.

Von daher: schreibe ich über Autos gibt es einen Link zu rad-ab.com (wo man derzeit über die anstehende Wahl diskutiert), schreibe ich über einen Urlaub könnte ein Link zu schiffe-und-kreuzfahrten.de passend sein (Winterkreuzfahrten sind dort gerade aktuell). Man merkt: Blogs gibt es in allen Sparten und zu allen Themen. Auch Multi-Themen-Blogs wie lucasscheel.de können verlinkt werden (wenn ich aktuell über Sonne und Nebel schreiben würde). Denn zu fast jedem Thema gibt es die passenden Blogartikel – man muss sich nur trauen, diese auch zu verlinken.

Von Google lösen, andere Trafficquellen nutzen

Für Blogger ist meiner Meinung nach auch die Fokussierung auf Google problematisch. Was mag Google, was nicht? Worauf muss ich achten, um bei Google beliebt zu sein? Alles nicht so wichtig. Zwar kommen viele Besucher von Blogs über Google – allerdings sollte man sich darauf nicht versteifen. Als Blogger kann man ideal zahlreiche andere Trafficquellen nutzen (hallo Facebook! hallo Twitter!) und ist nicht immer auf Google angewiesen.

Wenn mehr Blogger auf diesen Trichter kommen entspannt sich auch das Thema Linkgeiz in der Blogosphäre. Zu hoffen wäre es.

Wie steht ihr dazu? Verlinkt ihr viel und gerne? Oder eher weniger aus Angst vor Google Abstrafungen?

(Grafik: Gerd Altmann / pixelio.de)

Über Hauke 1114 Artikel
Ich bin Hauke. Blogger, Texter, Papa. Ich blogge hauptsächlich hier auf tagestexte.de. Zudem findet man mich auf Facebook, Twitter und Google+.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*