Milch für Babys

Neue Eltern stellen sich viele Fragen, wenn es um das Füttern ihrer Babys geht. Wenn die Mutter stillt, ist dies ein erleichternder Faktor. Trotzdem beginnen die Babys ab dem Alter von 6 Monaten mit dem Füttern. Dazu gehören Milch und Milchprodukte. Es ist ratsam, mit der Einführung von Milch und Milchprodukten etwas zu warten, da diese Produkte zu viel Eiweiß enthalten. Wenn das Neugeborene also viel Eiweiß erhält, können die Nieren belastet werden. Aus diesem Grund ist es wichtig, bestimmte Regeln zu beachten. Diese stellen wir Ihnen in den folgenden Abschnitten vor, um Ihnen die Einführung von Milch und Milchprodukten für Babys zu erleichtern.

Von der Geburt des Kindes an

Die Ärzte sind sich einig, dass nach der Geburt des Kindes in den ersten Tagen und Monaten ausreichend Muttermilch zur Verfügung steht. Die Muttermilch enthält alle wesentlichen Bestandteile, die für ein Neugeborenes wichtig sind. Wenn die Mutter aus irgendeinem Grund das Kind nicht stillen kann, können alternativ Pre- und 1-Nahrung verwendet werden. Dies sind bestimmte Pulvermischungen, die den Bedarf eines Neugeborenen vollständig abdecken.

Ab 6 Monaten

Babys ab 6 Monaten können Kuhmilch nehmen. Allerdings ist Kuhmilch im ersten Jahr nicht als Ersatz für Muttermilch oder als eigenständiges Getränk geeignet. Sie belastet die Nieren zu stark. Milch, aber auch H-Milch, hat eine andere Eiweißstruktur als Muttermilch. Deshalb gilt sie als zu „stark“ für das Neugeborene. Aus diesem Grund sollte Milch langsam als Nahrung eingeführt werden.

Ab dem Alter von sechs Monaten kann das Baby Milch oder Milchprodukte bis zu 200 g pro Tag zu sich nehmen. Neben Milch kann diese Menge Naturjoghurt, 20 g Butter und salzarmen und milden Käse in einer Menge von etwa 20 g enthalten. Während dieser Zeit sollte Milch nicht als eine einzige kontinuierliche Mahlzeit eingeführt werden. Während dieser Zeit kann die Milch in Form eines Milchpuddings gegeben werden. Bei allergiegefährdeten Kindern sollte die Einbringung von Milch und Milchprodukten strengstens beachtet werden. Bei den ersten Anzeichen sollte der Arzt konsultiert werden, um zu prüfen, ob das Kind eine Allergie gegen Milch hat. Die ersten Anzeichen einer Milchallergie zeigen sich in Form von Durchfall oder Blut im Stuhl. Die Ursache ist eine Laktoseintoleranz. Mehr Informationen gibt es auf Baby-kinderwelt.de.

Ab einem Jahr

Nach den sechs Monaten oder ab dem Alter von einem Jahr kann die Menge an Milch und Milchprodukten langsam ansteigen. Ab dem Alter von einem Jahr kann die Menge pro Tag 300 g betragen. Diese Menge kann mit dem Alter des Kindes erhöht werden. Ab dem Alter von einem Jahr kann Milch als separate Mahlzeit eingeführt werden. Während dieser Zeit gewöhnt sich das Kind an die übliche Familienkost und kann neben Milch auch alle anderen Milchprodukte in größeren Mengen essen.

Über Hauke 1159 Artikel
Ich bin Hauke. Blogger, Texter, Papa. Ich blogge hauptsächlich hier auf tagestexte.de. Zudem findet man mich auf Facebook, Twitter und Google+.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*