Webseite vermarkten: Welche Möglichkeiten gibt es?

Webseite
Homepage Vermarktung JuralMin / Pixabay

Die Vermarktung der eigenen Webseite, des eigenen Blogs spielt für viele Blogger eine wichtige Rolle. Mitunter kann man auf diese Weise einen Teil des Lebensunterhalts bestreiten oder hat gar die Chance, gänzlich vom Bloggen zu leben. Nun sind bezahlte Blogposts, dauerhafte Kooperationen oder auch Bannerschaltungen nicht unbedingt die Regel – vor allem dann nicht, wenn man als Blogger darauf wartet, lukrative Angebote zu erhalten. Was also tun? Selber aktiv werden. Im folgenden Text habe ich einige Möglichkeiten und Optionen zusammengestellt, um die eigene Webseite zu vermarkten und auf sich und die eigene Webseite aufmerksam zu machen.

Doch aufgepasst: Nicht bei allen Möglichkeiten fließt das Geld sofort, manche brauchen auch eine gewisse Vorlaufzeit, erweisen sich dann aber durchaus noch als lukrativ.

Webseite vermarkten durch Gastartikel auf anderen Blogs

Diese Option kommt vor allem in Frage, wenn ihr mit eurem Blog eine Nische abdeckt, für Blogger mit einem Multi-Themen Blog wie diesem hier ist dieser Weg eher als schwierig einzustufen. Doch an und für sich bieten Gastartikel für andere Blogs eine Möglichkeit, auf sich aufmerksam zu machen. Nehmen wir das Beispiel Garten. Ihr bloggt über die Arbeiten im Garten, über Pflanzen, Blumen und Gemüse. Da liegt es doch nahe, einen Gastartikel zum Beispiel über die Gartenpflege im Winter zu verfassen und diesen auf einem thematisch passenden Blog veröffentlichen zu lassen.

Die Leser des Blogs gelangen so auch auf eure Seite und steigern somit euren Traffic. Die Besucherzahlen steigen also an und in vielen Fällen dürft ihr im Gastartikel auch direkt einen Link zu eurem Blog unterbringen, wodurch ihr aus SEO-Sicht einen nützlichen Backlink erhaltet.

Wie wird so Geld verdient? Zunächst einmal gar nicht. Doch ihr steigert mit einem solchen Gastartikel eure Reichweite, die Aufmerksamkeit für euren Blog und nach und nach auch euren Marktwert. Sprich: Bei künftigen Kooperationen könnt ihr euch besser aufstellen und mehr Geld für einen Sponsored Post verlangen – beispielsweise.

Exkurs: Ich habe noch keine Webseite – wie fange ich an?

Wix
Wix bietet E-Mail Marketing.

Ohne eigenen Blog oder eigene Webseite könnt ihr nichts vermarkten, das sollte klar sein. Doch eine kostenlose Homepage lässt sich heutzutage ganz einfach und komfortabel gestalten. Generell gilt: Je professioneller eure Homepage aufgebaut ist und wirkt, desto besser ist es. Denn Werbepartner achten vor allem auch auf die Seriosität – dabei spielen SEO-Faktoren und auch die URL eine wichtige Rolle. Achtet also vor allem darauf, dass die Webseite seriös erscheint, die Inhalte gut sind und auch die URL gut lesbar ist. Prägnant und simpel ist hier eine gute Idee.

Mit einer Webseite von Wix habt ihr die Chance, ganz einfach eine Webseite zu erstellen – kostenlos. Das bietet sich vor allem an, wenn ihr euch erst einmal in die Materie einfinden wollt und erste Schritte machen möchtet. Bei Wix gibt es dazu auch noch einige hilfreiche Apps und Tools, die euch die Arbeit mit der Webseite erleichtern können. Zu nennen sind dabei zum Beispiel diese Ergänzungen:

  • Site Booster – damit habt ihr die Möglichkeit, eure Webseite bei Suchmaschinen wie Google oder Bing einfach anzumelden und somit den Traffic zu steigern.
  • Wix SEO Wiz – der SEO Wiz bietet die Möglichkeit, wichtige SEO Einstellungen direkt vorzunehmen und eure Webseite somit für Google und Co. zu optimieren. Dabei solltet ihr aber eines nicht vergessen: In erster Linie erstellt ihr die Inhalte für eure Leser, die Suchmaschine darf an zweiter Stelle dann aber durchaus folgen.
  • E-Mail Marketing mit Wix – auch für E-Mails wie Newsletter bietet Wix ein passendes Tool. Damit könnt ihr alle Abonnenten einfach erreichen und habt die Möglichkeit, auf neue Texte und Inhalte direkt hinzuweisen. Und: In einem Newsletter lässt sich oft auch ganz effektiv Werbung unterbringen.

Ich selber nutze zwar WordPress, kann mir vor allem für kleinere Projekte aber durchaus auch vorstellen, Wix zu nutzen. Der Editor sieht ganz gut aus und mit den zusätzlichen Funktionen für die Bereiche SEO und Co. kann man scheinbar ganz gut arbeiten. Und zudem kann man mit Wix eben ganz unkompliziert und simpel eine kostenlose Webseite erstellen und hat die Gelegenheit, somit den eigenen Webauftritt ganz komfortabel einzurichten.

Wix
Wix Premium gegen Gebühr.

Wer es dann doch noch professioneller möchte, findet bei Wix auch eine Auswahl an Premiumpaketen und kann somit gegen Gebühr mehr Speicherplatz bekommen, eine eigene Domain zuschalten und kann auch eine gänzlich werbefreie Version von Wix in Anspruch nehmen.

Webseite vermarkten: Affiliate Programme und AdSense

Außerdem habt ihr die Möglichkeit, mit Affiliate Programmen Geld zu verdienen oder auch mit dem Einsatz von Google AdSense. Beide Optionen machen es aber notwendig, dass euer Blog bereits eine gewisse Anzahl an Besuchern hat, sodass sich das Einbinden von Werbelinks oder Anzeigen auch wirklich lohnt.

Bei 100 Besuchern am Tag lohnt sich dies nicht, bei 1.000 Besuchern schon eher. Generell gilt allerdings: Je mehr Besucher, desto größer ist das vorhandene Potential, das ihr auf diese Weise für euch arbeiten lassen könnt.

Was für Möglichkeiten zur Vermarktung der Webseite gibt es noch?

Natürlich werdet ihr ab und an auch E-Mails bekommen mit Anfragen zu Werbeplatzierungen wie Links oder Bannern – oftmals allerdings von zweifelhaften Absendern oder/und auch aus dem Ausland. Auf Werbekennzeichnungen soll dann oftmals verzichtet werden, was rechtlich problematisch werden könnte.

Hier solltet ihr euch zunächst entsprechend informieren, was in Ordnung ist, was gar nicht geht und was vielleicht auch moralisch zu bedenken ist.

In den nächsten Wochen werde ich euch noch weitere Möglichkeiten vorzustellen, mit denen ihr eure Webseite vermarkten könnt und euch ein (zusätzliches) Einkommen aufbauen könnt. Worüber ihr euch im Vorfeld auf jeden Fall schon einmal Gedanken machen solltet ist die Gewerbeanmeldung. Denn für eine Werbekooperation wird in den allermeisten Fällen eine Rechnung notwendig sein.

Zudem schon einmal die Frage: Was für Optionen zur Webseitenvermarktung sind für euch interessant? Zu welchen Aspekten würdet ihr gerne mehr lesen?

Titelbild: JuralMin / Pixabay

Über Hauke 1096 Artikel
Ich bin Hauke. Blogger, Texter, Papa. Ich blogge hauptsächlich hier auf tagestexte.de. Zudem findet man mich auf Facebook, Twitter und Google+.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*