Arbeiten in brütender Hitze – Meine Vorbereitung

Ab dem 20. August werde ich ca. 2 Monate in der Türkei leben und arbeiten (Home-Office). Ich weiß nicht, wer von Euch einmal zu dieser Jahrenzeit dort war. Ein Arbeitskollege meinte, dass er ein einziges Mal im August in der Türkei war. “Nie wieder!”, sagte er. Zu heiß war ihm das Land zu dieser Zeit. Ab dann war er nur noch im November dort. Ich war natürlich schon einmal unten. Für deutsche Verhältnisse ist es dort z.T. brutal heiß. Fenster öffnen bringt nichts, da es einfach keinen Durchzug gibt. Es weht nicht einmal ein laues Lüftchen.

(Foto: Katharina Wieland Müller  / pixelio.de)

Ich werde natürlich schauen, dass ich mich ein wenig vorbereite. Es ist nicht nur die Temperatur (ca. 40 Grad im August, noch 30 Grad im Oktober), es ist auch die Luftfeuchtigkeit. Es fühlt sich an, als würde ständig jemand einem auf der Brust sitzen. Unter diesen Umständen muss man dann arbeiten.

Eine Klimaanlage ist in diesen Ländern Pflicht. Auch in Spanien besitzen viele Wohnungen eine Klimaanlage. Da ich mir dort aber für zwei Monate keine Klimaanlage anschaffen kann, werde ich mir wohl einen Tischventilator besorgen müssen. Bei Ventilator24 habe ich mir da ein interessantes Modell schon angschaut.

Des Weiteren werde ich wohl mehr Hemden mitnehmen als T-Shirts. Zwar müssen diese jedes Mal gebügelt werden (es gibt auch bügelfreie Hemden), dafür liegen sie nicht so dicht am Körper, so dass ich weniger schwitze. Außerdem habe ich mir vorgenommen, jeden Tag eine 1,5-Liter Flasche Wasser auf meinen Schreibtisch zu stellen und diesen definitiv auszutrinken (um den Flüssigkeitsverlust zu kompensieren).

Vielleicht werde ich auch einige Saunagänge vorher machen, um meinen Körper auf die extremeren Bedingungen einzustellen. Ich weiß gar nicht, was ich machen würde, wenn ich in Südostasien oder in Afrika arbeiten müsste.

Vielleicht hat der eine oder andere unter ähnlichen Bedingungen arbeiten müssen. Habt Ihr vielleicht Tipps? Was könnte ich noch zur Vorbereitung tun?

Ein Gedanke zu “Arbeiten in brütender Hitze – Meine Vorbereitung

  1. Hallo zusammen, zum Glück habe ich mich bisher nur im Urlaub in der Türkei und in anderen warmen Gefilden aufgehalten. Was ich dir aber auf jedenfall empfehle ist trinken, trinken und nochmals trinken. Ein Ventilator ist sicherlich eine kostengünstige Alternative zur Klimaanlage, nur solltest du aufpassen, dass du dir keinen Zug holst und dann krank wirst.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>