Baltrum: Das Strandcafé wird verkauft

By | 3. Januar 2018

Die Nordseeinsel Baltrum verändert sich weiter. Nachdem bereits die vergangenen Jahre viele Veränderungen mitbrachten, die nicht allen Insulanern und Baltrum Fans gefallen haben, geht nun allem Anschein nach eine lange Tradition ihrem Ende entgegen: Das Strandcafé Baltrum wird verkauft! Für den stolzen Preis von 4,5 Millionen Euro ist das beliebte Café und Restaurant seit gestern bei Immonet zu finden: Strancafé Baltrum bei Immonet

Die Insel Baltrum verändert sich.

Bei Facebook entbrannten in den entsprechenden Gruppen (z.B. Baltrum-Dornröschen der Ostfriesischen Inseln) bereits kurze Zeit später Diskussionen. Die Insel würde mehr und mehr ihren Charme verlieren, immer mehr Institutionen der Insel könnten sich nicht mehr halten – so mancher fürchtet gar einen Abriss des Strandcafés und den Bau von mehrstöckigen Gebäuden. Zugegeben, begeistert bin ich über die Entwicklungen auf „meiner“ Insel auch nicht unbedingt, aber man muss die Dinge am Ende so nehmen, wie sie eben kommen.

Die aktuellen Besitzer des Strandcafés werden zweifelsfrei ihre Gründe für den geplanten Verkauf haben und verloren ist letztlich noch gar nichts. Trotz des hohen Kaufpreises – der sicherlich vor allem für in Euro- oder Dollarnoten denkende Investoren interessant sein dürfte – ist auch ein Weiterführen des Cafés denkbar oder eben auch eine Neuausrichtung.

Erinnerungen machen Veränderungen schmerzhaft

Natürlich ist es so, dass man Orte, die man eindeutig mit Erinnerungen verbindet, möglichst auch so erhalten möchte, wie man sie kennt. Daher machen vor allem Erinnerungen mögliche Veränderungen so schmerzhaft.

Doch Veränderungen müssen trotzdem nicht immer negativ sein, oftmals bieten sie auch das Potential für Neues, Schönes.

Wie seht ihr das? Neue Chance? Großer Verlust? Oder eine Mischung aus beiden Optionen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.