Lohnt sich ein Tresor für die eigene Wohnung?

By | 7. August 2012

Die Welt ist schlecht. Gut, vielleicht nicht grundsätzlich, aber es gibt eben zahlreiche Menschen auf diesem Planeten, die es nicht wirklich gut mit ihren Mitmenschen meinen. Die Rede ist von Kriminellen. Einbrecher und Co. machen es einem nicht immer leicht, sein Hab und Gut vernünftig zu schützen. Nun ist es nicht so, als würde ich Unmengen an Bargeld oder übermäßig viele Wertgegenstände im Haus aufbewahren, aber es gibt irgendwie immer Dinge, die man eigentlich in keinem Fall gestohlen bekommen möchte. Da stellt sich mir ab und an die Frage, ob sich ein Tresor für die eigene Wohnung nicht rentieren würde.

Über 150.000 Diebstähle aus Büro-, Lager- und Diensträumen gab es im Jahr 2009 in Deutschland – soviel sagt zumindest die polizeiliche Statistik. Doch auch vor Privathaushalten machen Einbrecher keinen Halt. Meist unbeobachtet wird ein Fenster aufgebrochen, eine Tür geöffnet oder sonst wie Zugang zur Wohnung erlangt. Und nicht nur Einbrecher sind meiner Meinung nach ein Aspekt, der berücksichtigt werden sollte: auch Feuer und Wasser stellen ein Risiko dar.

Ob sich für mich nun ein Tresor, oder fachmännisch, ein Wertschutzschrank rechnet sei mal dahingestellt. Meiner Meinung nach kann man auch wenn weniger Wertgegenstände vorhanden sind, beispielsweise wichtige Dokumente sicher unterbringen ohne Angst zu haben, dass diese durch irgendwelche Umstände verloren gehen könnten. Gerade aus diesem Grund finde ich die Anschaffung eines Tresores für Zuhause durchaus lohnenswert. Es muss dann ja kein großes Teil sein, welches unnötig Platz wegnimmt oder irgendwo fest installiert werden muss. Für den reinen Schutz vor äußeren Einflüssen reicht auch ein kleiner Tresor, der bequem irgendwo deponiert werden kann und wichtige Unterlagen und eventuell Schmuck vor Feuer, Wasserschäden usw. schützt.

Auch Experten raten dazu, wichtige Dokumente gut geschützt aufzubewahren, damit man im Falle eines Falles nicht ganz ohne Verträge, Mitgliedschaftsnachweise und dergleichen dasteht. Deshalb kann es für Jeden nur ratsam sein, die wichtigsten Dokumente als Kopie ordentlich zu sichern – beispielsweise in einem feuerfesten Wertschutzschrank. Mal abwarten, wir planen erstmal einen Umzug in eine andere Wohnung und ich denke, dann ist auch der richtige Zeitpunkt, sich über einen kleinen Tresor für die neue Wohnung Gedanken zu machen.

Wie handhabt ihr das? Besitzt ihr einen Tresor für Wertgegenstände oder Dokumente? Findet ihr das sinnvoll? Was hält euch davon ab, einen Tresor anzuschaffen?

5 thoughts on “Lohnt sich ein Tresor für die eigene Wohnung?

  1. Andre

    Bin im Besitz eines kleinen Tresors für kleinere Wertgegenstände oder Papieren die man mal benötigen könnte.

    LG,
    Andre

    Reply
  2. Jan

    Ich denke auch dass ein feuerfester Tresor die Anschaffung wert ist. Man kann alle wichtigen Dokumente an einem Ort aufbewahren uns muss sich keine Sorgen machen, dass denen was passiert.

    Reply
  3. Gründer

    Ich auch. Aber bei einem Einbruch könnte man den unterm Arm mitnehmen. Daher echt nur für kleinere Sachen geeignet. Der Rest im Tresor bei der Bank.

    Reply
  4. Stephan

    Kommt ganz drauf an, ob und was für Dokumente / Wertgegenstände man zuhause so hat.
    Ich persönlich bevorzuge ein Bankschließfach, das ist noch sicherer. Dafür kommt man halt nicht schnell an die Sachen ran.

    Reply
  5. Martina

    Ein Tressor in der Wohnung ist sicherlich sinnvoll. Wenn man wertvolle Gegenstände hat, kann man aber auch ein Schließfach in der Bank mieten.

    Reply

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *