Projektplanung mal anders: Domain ist fix – und nun?

Eigentlich läuft die Planung eines Projektes immer nach dem gleichen Schema ab: eine Idee entsteht, entwickelt sich weiter und wird schriftreif. Dann wird die passende Domain gesucht, registriert und das Projekt entsteht. Aber das muss doch auch irgendwie anders gehen – habe ich mir so gedacht. Zumindest, seitdem ich seit gestern Abend eine Domain im Kopf herum schwirren habe. Die Domain steht also beinahe fest – doch was für ein Projekt macht man daraus?

(Grafik: Angela Parszyk  / pixelio.de)

Vier Buchstaben. Zwei Konsonanten, zwei Vokale. Die exakte Domain möchte ich hier nicht erwähnen. Immerhin habe ich sie noch nicht registriert und auf der anderen Seite habe ich eigentlich auch noch keine Verwendung dafür. Das Problem ist also eindeutig: wie rollt man ein Projekt von hinten auf? Wie findet man zur passenden Domain das passende Projekt?

Ich könnte nun natürlich auch sagen, ich lass es einfach und lege die Gedanken daran zu den Akten. Aber irgendwie passt mir das nicht in den Kram. Die Domain ist – meiner Meinung nach – relativ einprägsam, kurz und passend. Ich weiß nur noch nicht, wofür. Vier Buchstaben, eine .eu-Endung. Das wars. Mehr habe ich nicht. Bisher hatte ich immer vorher die Idee, die sich dann im Nachhinein zur Domain entwickelte – der klassische Weg eben. Aber es muss doch auch anders herum gehen.

Studentencommunity, Tarifvergleich, Forum. Es gibt zahlreiche Möglichkeiten. Auch regionale Projekte interessieren mich. Aber irgendwie muss ja mal ein Anfang gemacht werden.

Wie würdet ihr dieses Problem angehen? Kennt ihr diese Situation? Welche Tipps habt ihr?

Über Hauke 1141 Artikel
Ich bin Hauke. Blogger, Texter, Papa. Ich blogge hauptsächlich hier auf tagestexte.de. Zudem findet man mich auf Facebook, Twitter und Google+.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*