Fit durch den Winter mit diesen Tipps

langll / Pixabay

Der Winter naht mit großen Schritten. Selbst hier bei uns an der Küste gab es vereinzelt bereits Bodenfrost. Und damit beginnt vielerorts auch die Grippe-Saison. Jeder schnieft, hustet oder fühlt sich nicht ganz so fit. Das ist Grund genug, einmal ein paar Tipps zusammenzustellen, mit denen man fit durch den Winter gelangen kann.

Bekannte Tipps, wie ausreichend Ruhe, passende Bewegung oder auch ausreichend trinken, lasse ich dabei bewusst außen vor. Diese sollten bekannt sein und bei Infekten tatsächlich „der Regelfall“ sein. Aber viele Menschen bleiben bei kälteren Temperaturen vor allem drinnen und setzen sich dauerhaft der Heizungsluft aus. Und auch das kann falsch sein. Also: Po hoch, dicke Jacke an, Schal um und Mütze auf – und ab an die frische Luft!

Das sorgt dafür, dass der Kreislauf angekurbelt wird und man sich direkt besser fühlt. Statt eines Spaziergangs nach Feierabend in der – möglicherweise bereits eingetretenen – Dunkelheit gibt es auch noch andere Möglichkeiten, die frische Luft des Tages zu genießen. Auf dem Weg zur Arbeit eine Haltestelle früher aussteigen, einen weiter entfernten Parkplatz wählen oder oder oder. Im Büro angekommen schmeckt der frisch aufgebrühte Kaffee oder Mate-Tee dann auch direkt besser.

Auch die Ernährung spielt eine Rolle

Ebenso wichtig wie ausreichend Bewegung in den kalten Monaten, ist auch die Ernährung. Wer nur Fast Food in sich hinein stopft, tut seinem Körper kaum etwas Gutes. Besser sind frisch zubereitete Speisen, Kohlenhydrate und allgemein Vitalstoffe.

Ideal geeignet dafür ist das klassische Wintergemüse: Rote Beete, Wirsing, Rosenkohl. Aber auch Möhren versorgen den Körper mit Nährstoffen und eignen sich für eine ideale Ernährung im Winter.

Und gegen auftretende Erkältungen hilft vor allem auch eines: regelmäßiges Händewaschen. So gibt man Keimen und Erregern, die auf Türklinken, Tastaturen und dem Smartphone lauern keine Chance und kann die eigene Gesundheit besser erhalten. Mit Seife und Wasser werden die Hände sauber und das Händeschütteln zur Begrüßung öffnet Viren und Co. nicht sofort alle Türen.

Der Seele etwas Gutes tun

Wer sich entspannen möchte, kann einen Besuch im Thermalbad planen oder in die Sauna gehen. Auch Kneipp-Bäder, das orientalische Hamam und andere Anwendungen können förderlich für die eigene Gesundheit sein. Man entspannt, kommt zur Ruhe und der Körper kann neue Kraft tanken. Gleichermaßen tut man damit auch der Seele etwas wirklich Gutes.

Dennoch: ist man wirklich krank, sollte man im Bett bleiben und/oder den Arzt aufsuchen. Dieser kann schnell erkennen, ob es ein leichter Infekt oder doch eine schlimmere Grippe ist.

Über Hauke 1150 Artikel
Ich bin Hauke. Blogger, Texter, Papa. Ich blogge hauptsächlich hier auf tagestexte.de. Zudem findet man mich auf Facebook, Twitter und Google+.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*