Kleine Gesundheitshelfer im Alltag

Obst und GemüseKrank sein mag niemand. Um die Gesundheit zu fördern und Krankheiten vorzubeugen gibt es einige Hilfsmittel, die schon jahrelang von vielen Personen angewendet werden. Diese müssen auch gar nicht teuer und aufwendig sein, sondern können einfach mit in den Tagesablauf integriert werden. Bei leichten Erkrankungen oder zur Vorbeugung von Krankheiten helfen oft Hausmittel von der Großmutter eben so gut wie Medizin. Der Trick ist nur die richtige Kombination von Ernährung, Hausmitteln, Bewegung und der Medizin.

Abwechslungsreiche Ernährung sorgt für ausreichend Nährstoffe und Vitamine

Immer gut ist eine ausgewogene Ernährung. Sie hilft nicht nur Krankheiten vorzubeugen, sondern schützt auch vor Über- oder Untergewichtigkeit. Je nach Körpergröße und –bau ist die Menge an benötigten Nährstoffen und Spurenelementen immer anders. So bieten Obst und Gemüse viele Vitamine an, die dem Körper Energie und Kraft liefern. Wer genügend Vitamine im Körper hat, kann bereits einige Krankheitserreger ohne Ausbruch einer Krankheit überstehen. Aber natürlich dürfen auch Eiweiße, Aminosäuren und andere Nährstoffe nicht fehlen. Hier ist die richtige Kombination wichtig, welche nur durch ausgewogene Ernährung sicher gestellt werden kann.

Bewegung hilft nicht nur dem Kreislauf

Ebenso wichtig wie die Ernährung ist auch die tägliche Bewegung. Der Körper braucht etwas Sport, um in Schwung zu kommen. Durch genügend Bewegung sinken beispielsweise Kreislaufbeschwerden. Dabei ist nicht jeden Tag ein stundenlanges Training von Nöten, dieses würde einen nicht geübten Körper eher strapazieren und man würde sich schlapp und kaputt fühlen. Aber ein kleiner Spaziergang oder eine Radtour jeden Tag sind bereits sehr hilfreich für den Körper und helfen länger beweglich, mobil und fit zu bleiben. Natürlich sollte hier darauf geachtet werden, in welcher Verfassung man sich befindet. Im fortgeschrittenen Alter können Spaziergänge schon sehr anstrengend sein, was wiederrum in der Jugend gar kein Problem ist. Hier gilt das Motto, dass man sich nur so viel bewegen sollte, dass es nicht zu anstrengend wird. Bei Senioren empfielt es sich, eine Begleitperson mitzunehmen, so dass man sich einhaken kann, welches den Spaziergang erleichtert. Wenn keine Familienmitglieder oder Freunde dafür sorgen können, bieten Agenturen eine tolle Lösung. Sunacare unterstützt Senioren und ihrem Haushalt und erleichtert ihnen ein dennoch selbstständiges Leben.

Hausmittel bei kleinen Erkrankungen

Zu Krankheiten kann es natürlich trotz ausgewogener Ernährung und reichlich Bewegung kommen. Ist die Krankheit nicht zu schlimm helfen Hausmittel, wie zum Beispiel Wadenwickel. Viele Hausmittel finden Sie inzwischen im Internet, zum Beispiel auf mamashausmittel.de. Auch bestimmten Kräutern und Gewürzen wird eine helfende Wirkung nachgesagt. Das Inhalieren von Dämpfen der Kamilleblüte befreit beispielsweise die Nase und wirkt positiv bei Erkältungen und Grippe. Honig ist gut für den Hals und wird in Verbindung mit Milch gerne als Erste-Hilfe-Mittel bei Halsschmerzen angewandt. Hausmittel von der Großmutter sind oft sehr günstig umzusetzen und viele Zutaten dazu im Haushalt vorhanden. So werden sie auch zu Notfallhelfern. Hält die Krankheit einige Zeit an, sollte aber unbedingt ein Arzt aufgesucht werden, da Symptome auch tiefergehende Ursachen haben können. Dennoch sollten diese einfachen und günstigen Tipps zur Vorbeugung und Hilfe bei leichten Erkrankungen nicht unterschätzt werden, da sie den Körper stärken und ihm so auch im Falle einer schwereren Erkrankung mehr Energie zur Genesung zur Verfügung stellen.

Über Hauke 1156 Artikel
Ich bin Hauke. Blogger, Texter, Papa. Ich blogge hauptsächlich hier auf tagestexte.de. Zudem findet man mich auf Facebook, Twitter und Google+.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*