Gut zu wissen: Geld sparen durch Stromanbieterwechsel + Stromspartipps

Jahr für Jahr erhöhen die Stromanbieter ihre Preise. Im Jahr 2014 soll der Strompreis durch die Ökostromumlage gleich um rund ein Cent pro Kilowattstunde erhöht werden. Für einen durchschnittlichen Haushalt in Deutschland kann das schnell eine Mehrbelastung von 35 Euro im Jahr bedeuten. Sich so richtig gegen teuren Strom wehren kann man sich nicht – wohl aber den Anbietern einen kleinen Denkzettel verpassen. Wer jährlich den Stromanbieter wechselt kann meist eine ordentliche Stange Geld sparen. Dazu ist der Wechsel fix über das Internet erledigt – problemlos und ohne viel Aufwand.

Ansonsten bietet es sich an Strom zu sparen. Zum Beispiel durch den Einsatz von Energiesparleuchten oder durch den Umstieg auf energieeffizientere Haushaltsgeräte. Im Internet kursieren zahlreiche Tipps zum Energiesparen. Hier lohnt es sich auf jeden Fall, einmal zu schauen, wie und wo im eigenen Haus Strom eingespart werden kann. Denn auch das schmälert die Rechnung, die einem der Stromanbieter regelmäßig zukommen lässt.

Und mal ehrlich: Geld sparen will doch jeder!

Stromzähler

Energiespar-Tipps für Zuhause

Durch den bewussteren Umgang mit Strom, der eben nicht einfach so aus der Steckdose kommt lässt sich viel Geld sparen. Gleiches gilt allerdings auch dann, wenn der Stromanbieter regelmäßig gewechselt wird. Dann nämlich lässt sich der Grundpreis für die Kilowattstunde meist durch einen Neukundenbonus oder einen Wechselbonus senken. Wer sich den Aufwand für den Wechsel nicht jedes Jahr machen möchte, der sollte sich zum Beispiel diese Links einmal genauer ansehen. Hinter diesen verstecken sich viele Tipps, mehr oder weniger effizient, um Strom zu sparen:

Welche weiteren Tipps zum Stromsparen habt ihr? Wechselt ihr jährlich euren Anbieter? Was ist euch dabei wichtig?

(Symbol: Gentleface)

Hauke

Ich bin Hauke. Blogger, Texter, Papa. Ich blogge hauptsächlich hier auf tagestexte.de. Zudem findet man mich auf Facebook, Twitter und Instagram.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.