Neun Gründe, warum das Stadtleben scheiße ist

Das Leben in der (Groß-)Stadt ist nicht immer nur schön. Neben vielen Gründen, die das Stadtleben lebenswert machen gibt es auch ebenso viele Gründe, warum das Leben in der Stadt absolut scheiße ist. Und zwar nicht, weil man die Nachbarn nicht mag – sondern auch aus triftigen Gründen.

Vielen Menschen liegt das Leben in der Stadt nicht. Sie bevorzugen das Leben auf dem Land oder im Dorf. Und das aus gutem Grund. Immerhin gibt es zahlreiche Gründe, die dagegen sprechen, in der Stadt zu leben. Nicht nur nervige Verkehrsstaus, auch viele andere Dinge sprechen dafür, auf keinen Fall in einer größeren Stadt wohnen und leben zu wollen.

Die wichtigsten Gründe, die aufzeigen, dass das Leben in der Stadt total scheiße ist, habe ich gesammelt.

Stadtleben U-BahnNeun Gründe, warum das Leben in der Stadt scheiße ist

  • Es ist laut
  • Man hat selten seine Ruhe
  • Busse und Bahnen sind voll
  • Es ist dreckig und überall liegt Müll
  • Man kennt seine Nachbarn (meist) nicht
  • Autos sorgen für Gefahr
  • Autoabgase sorgen für schlechte Luft
  • Hektik und Stress bestimmen das Leben
  • Es gibt kaum Grünflächen

Sicherlich gibt es weitaus mehr Gründe, die das Leben in der Stadt als total abstoßend darstellen. Daher ist diese Liste sicher auch weder vollständig noch objektiv. Alle Gründe sind aus meiner Sicht rein subjektiv aufgenommen worden und ich freue mich immer über eure Anregungen, warum es für euch total ätzend ist/wäre, in der Stadt zu leben.

Warum ist das Leben in der Stadt für euch scheiße, ätzend und uncool?

(Symbol: turbomilk.com)

Hauke

Ich bin Hauke. Blogger, Texter, Papa. Ich blogge hauptsächlich hier auf tagestexte.de. Zudem findet man mich auf Facebook, Twitter und Instagram.

Ein Gedanke zu „Neun Gründe, warum das Stadtleben scheiße ist

  • 16. Dezember 2015 um 23:08
    Permalink

    Stimme zu. Jeden Tag Chaos auf den Staßen, ohne Fahrrad bekommt man früher oder später einen Anfall… In den Städten sammeln sich komischerweise immer die Penner. (Parkbankbiertrinker). Kaum Parkplätze vorhanden.
    Autofahrer sind meistens rücksichtslos. Ich habe immer das Gefühl, dass nur jeder an sich denkt.
    Wohnungen überteuert. Es stinkt immer nach Abgasen. Man hört keine Vögel zwitschern. Keine Tiere nichts. Kein privater ruhiger Garten zum Entspannen. Mieter die nebenan wohnen kennt man nicht. Kriminalität ist höher. An Straßenecken liegt immer Müll. LKW ’s frequentieren die Straßen und verstopfen zusätzlich den Verkehr. Busse sind total überfüllt .
    Um joggen zu gehen muss man weiter weg fahren, wenn man nicht in Abgasen ersticken will.
    Bald bin ich raus aus der Stadt, freue mich schon. Und für die in der Stadt, bleibt da wo Ihr seid, bleibt mehr Platz auf dem Land für uns.

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.