Spargelwoche: Vier Rezepte zur Spargelsaison

Unsere Spargelwoche neigt sich dem Ende entgegen. Gestern habe ich euch einen Spargelknigge an die Hand gegeben, der einige kleine Tipps zum Spargelverzehr gibt. Für alle, die nun Lust auf eine Portion des knackigen Stangengemüses haben, habe ich mal vier – leicht außergewöhnliche – Rezepte herausgesucht.

(Foto: Margot Kessler  / pixelio.de)

Vier Rezepte zur Spargelsaison

Thai-Salatspargel

Für vier Personen werden folgende Zutaten benötigt: 150g Geflügelmortadella, 1kg Thaispargel, 500g Erdbeeren, 1 TL Butter, Salz und Zucker

Der Spargel wird gewaschen und von holzigen Enden befreit. Im kochenden Salzwasser wird der Spargel mit einer Prise Zucker für 5 bis 8 Minuten gekocht und danach eiskalt abgeschreckt. Nun wird der Spargel in gleichgroße Stücke geschnitten. Die Erdbeeren werden gewaschen und geviertelt und mit dem Spargel vermischt. Für die Marinade werden Öl, Essig, Salz und Pfeffer verrührt. Danach werden Spargel und Erdbeeren dreißig Minuten mariniert. Nun kann die Butter in einer Pfanne erhitzt werden. Die in Streifen geschnittene Geflügelmortadella wird beidseitig kross gebraten und auf dem Salat angerichtet.

Dieses Gericht eignet sich als Snack oder Vorspeise und hat 340 kcal pro Portion. Die Zubereitung dauert ca. 40 Minuten.

Spargel-Carpaccio

Für vier Personen werden folgende Zutaten benötigt: 300g Gourmet-Putenbrust, 150g grüner Spargel, 150g weißer Spargel, 50g Cocktailtomaten, 30g gezupfter Rucola, 20g süßer Senf, 1 TL rote Pfefferkörner, 1 Zweig Kerbel, 50ml Olivenöl, Salz und Pfeffer, Zitronensaft

Den Spargel schälen und von den Enden befreien, danach im Salzwasser bissfest kochen und kalt abspülen. Der Spargel wird nun für 30 Minuten ins Tiefkühlfach gelegt. Danach wird der Spargel in dünne Streifen schneiden und mit Salz und Pfeffer würzen. Die Tomaten waschen und vierteln; die Putenbrust in dünne Streifen schneiden und zum Spargel geben. Mit Zitronensaft und Olivenöl marinieren und mit Kerbel und Pfefferkörnern dekorieren.

Das Gericht eignet sich als Vorspeise oder Snack. Die Zubereitung dauert ca. 40 Minuten; das Gericht hat 218 kcal.

Spargel auf Schollenfilet

Für vier Personen werden folgende Zutaten benötigt: vier tiefgefrorene Schollenfilets, 500g grüner Spargel, Pergamentpapier, 40g Butter, 4 EL Zitronensaft, Kräuter Fondor, 4 EL Weißwein, 250ml Wasser, 1 Beutel Sauce Hollandaise, 1 EL Frischkäse, 2 EL Dillspitzen

Den Backofen auf 200° C vorheizen und die Schollenfilets auftauen lassen. Danach wird die Scholle gewaschen und trocken getupft. Der Spargel wird geputzt, gewaschen und am unteren Drittel geschält. Das Pergamentpapier wird in vier Rechtecke (30x35cm) geschnitten und mit Butter bestrichen. Die Schollenfilets werden darauf gelegt und mit Zitronensaft betträufelt. Den Spargel darauf verteilen, mit Kräuter Fondor würzen und den Weißwein dazugeben. Die Päckchen werden verschlossen und im Backofen für 25 Minuten gegart. Für die Sauce werden die 250ml Wasser in einem Topf mit der Sauce Hollandaise verrührt und zum Kochen gebracht. Bei geringer Wärme muss die Sauce ca. 30 Sekunden köcheln. Danach die Dillspitzen und den Frischkäse unterrühren. Zusammen mit dem Fisch-Päckchen servieren. Passend dazu können Pellkartoffeln oder Reis gereicht werden.

Zander-Spargel-Gratin

Für vier Personen werden folgende Zutaten benötigt: 500g weißer Spargel, 350g festkochende Kartoffeln, 250ml Wasser, 100ml süße Sahne, 1 Beutel Spargelgratin, 3 Zanderfilets, 80g Schinken mit Belém-Pfeffer, 80g Butter, 3 EL süßer Senf, 3 EL Paniermehl

Der Backofen wird auf 180° C vorgeheizt und der Spargel gewaschen und geschält. Schräg wird der Spargel in 2cm lange Stücke geschnitten und in eine Auflaufform gegeben. Die Kartoffeln waschen, schälen und in dünne Scheiben schneiden. In einem Topf wird das Wasser und die Sahne erhitzt, das Spargelgratin untergerührt und zum Kochen gebracht. Die Kartoffeln werden zugegeben und über dem Spargel verteilt. Das Gratin wird für 45 Minuten gebacken. Die Zanderfilets werden gewaschen und trockengetupft, der Schinken in kleine Würfel geschnitten. Für de Senfkruste wird die Butter mit süßem Senf, Paniermehl und Schinkenwürfeln zu einer Masse verrührt. Damit wird der Zander bestrichen. Die bestrichenen Zanderfilets kommen zehn Minuten vor Ende der Garzeit des Gratins auf den Auflauf und garen mit. Dazu kann ein grüner Salat gereicht werden.

Na, schmeckts? Welches der Rezepte spricht euch an? Habt ihr etwas Leckeres gefunden?

http://www.tagestexte.de/spargelwoche-wie-wird-spargel-gegessen-der-spargelknigge/

Hauke

Ich bin Hauke. Blogger, Texter, Papa. Ich blogge hauptsächlich hier auf tagestexte.de. Zudem findet man mich auf Facebook, Twitter und Instagram.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.