Übersicht über die Formtrends bei Business-Tablets

Slates, Hybrids, Convertibles, Detchables, Two-in-Ones: die Tablet-Hersteller bringen flexible Formfaktoren auf den Markt.

Alle Tablets zeichnen sich durch die Touch-Fähigkeit aus. Auch Notebooks lassen sich immer öfters über Touch-Bedienungen steuern. Dank immer neuerer Innovationen ist für jeden Geschmack und Bedarf das richtige Gerät dabei. Die Hersteller versuchen flexiblere Designs anzubieten. Diese Geräte werden als 2-in-1-Geräte bezeichnet. Sie sind ein Verbindung aus Tablet und Laptop. Die Tablet Notebook erfreuen sich immer größerer Beliebtheit. Er wird zwischen Slates, Hybrids, Detachables und Convertibles unterschieden. Die Ästhetik der Geräte ist noch nicht optimal. Manch einer würde die Geräte als pummelig bezeichnen. Trotzdem wirkt das klassische Notebook altbackend. Der Trend geht klar in die Richtung zu schlanken, leichten und eleganten Formfaktoren. Die Geräte zeichnen sich durch hohe Leistung und lange Akkulaufzeit aus. Laptop-Experten sagen voraus, dass Mobilität ein immer wichtiger Faktor wird. Der Fokus im Markt ändert sich von immer mehr Performance zu mehr Mobilität.

Slate

Slate ist Englisch und bedeutet Dachschiefer oder eine Schiefertafel zum Schreiben mit Kreide.  Als Slates werden leichte Tablets bezeichnet, an denen keine mechanische Tastatur befestigt ist. Sie sind besonders für Leute geeignet, die überwiegend im Stehen arbeiten. Slate-PCs sind zum Beispiel das Apple iPad, das Lenovo ThinkPad 2 und das Samsung Galaxy Note 10.1.

Convertibles

Für Leute, die überwiegen im Büro, im Hotel oder in wechselnden Meetingräumen arbeiten ist eher ein leistungsstarkes Gerät geeignet. Convertibles sind Notebooks oder Ultrabooks, die sich durch das Drehen des Monitordeckels in ein Tablet verwandeln lassen.  Die Tastatur bleibt fest mit dem Gerät verbunden.  Convertibles versuchen die Eigenschaften eines Notebooks mit den positiven Eigenschaften eines Tablets zu kombinieren. Typische Vertreter sind das Lenovo Think Pad x230, das Dell XPS 12 und das HP Envy X2.

Hybride

Hybride ähneln den Convertibles. Sie werden auch manchmal als Detachables bezeichnet. Detachable bedeutet hier Ablösbar oder Abnehmbar. Sie sind ebenfalls ein Zwitter aus Laptop und Tablet.  Bei Ihnen lässt sich, im Gegensatz zu den Convertibles, die Tastatur abnehmen. Sie sind leichter als die Convertibles. Das Microsoft Surface Pro, die Business-Version des Microsoft-Tablet, ist ein solcher Hybride. Sie sind perfekt für Leute, die 60 Prozent stehend und 40 Prozent sitzend arbeiten.

Neue Varianten im Jahr 2014

Die Hersteller planen für das gestartete Jahr neue Modelle herauszubringen. Sie wollen mit Leistung, Design und Anwenderfreundlichkeit punkten.  Eines dieser neuen Produkte ist das Asus Transformer Book Duet. Dank der dazugehörigen ansteckbaren Tastatur kann man Windows 8.1 normal nutzen. In der Tablet-Version verwendet das Gerät ein Android-Betriebssystem.  Für das Umschalten der Betriebssysteme wird nicht mal ein Neustart benötigt. Das neue Notebook-Hybrid soll 500 Euro kosten. Die Gerüchteküche spekuliert über einen iPad-Release im Herbst. Es wird den Namenzusatz „Pro“ tragen. Es soll das Mac Book Air hinsichtlich Display und Leistung übertreffen. Somit könnte es auch für Business-Kunden interessant werden. Künftig wird auch Gesten- und Sprachsteuerung eine wichtige Rolle spielen.

Hauke

Ich bin Hauke. Blogger, Texter, Papa. Ich blogge hauptsächlich hier auf tagestexte.de. Zudem findet man mich auf Facebook, Twitter und Instagram.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.