Emden: Sturm „Niklas“ entwurzelt Baum auf dem Wall

sturmschaden1In der vergangenen Woche wirbelte Das Sturmtief „Niklas“ so stark durch die Republik, dass nicht nur am Berliner Flughafen und auf dem DOM in Hamburg das Chaos groß war – auch bei uns in Emden hat „Niklas“ einige Spuren hinterlassen, die bis heute sichtbar sind. Auf dem Emder Wall wurde ein großer Baum entwurzelt, der jetzt mitsamt kleinem „Vorteich“ über eine Wiese und einen Abhang lehnt. Abgesperrt mit Flatterband zwar, aber das störte die Kinder am Osterwochenende wenig. Ich habe mich mit etwas mehr Abstand mal fotografisch betätigt und den liegenden Baum bei herrlichem Sonnenschein abgelichtet.

Ich bin sehr gespannt, wie lange der Baum dort noch so verweilen wird. Das Flatterband ist inzwischen abgerissen und „vom Winde verweht“, im Wurzelloch ist der Wasserstand durch den Regen sehr hoch und zudem blockiert der umgestürzte Baum dank „Niklas“ einen Spazierweg. Da wäre es meiner Meinung nach durchaus angebracht, hier zügig tätig zu werden.

sturmschaden3

sturmschaden5

sturmschaden6

Hat der Sturm bei euch auch Schäden hinterlassen? Obwohl der Emder Wall von uns keine 200 Meter entfernt liegt (und dort liegt auch der Baum), ist bei uns im Garten nicht einmal ein Spielzeug-Rasenmäher bewegt worden. Der steht eben wie eine Eins.

Über Hauke 1143 Artikel
Ich bin Hauke. Blogger, Texter, Papa. Ich blogge hauptsächlich hier auf tagestexte.de. Zudem findet man mich auf Facebook, Twitter und Google+.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*