Oxford English Dictionairy: LOL wird salonfähig!

Der Wächter der englischen Sprache, das Oxford English Dictionairy hat die bekannten Abkürzungen LOL und OMG offiziell aufgenommen. Wie die Zeit berichtet, seien die Abkürzungen aus der Netzsprache „allgemein verständlich“.

Gemeinhin gelten nur Begriffe, die im Oxford English Dictionairy stehen, als offiziell für den Sprachgebrauch zugelassen. Dabei werden nur Wörter aufgenommen, die sich jahrelang im Sprachgebrauch etabliert haben.

(Foto: Torsten Lohse / pixelio.de)

Ist die Aufnahme der gängigen Abkürzungen aus der Internetsprache ein Zeichen dafür, dass das Internet auch im Sprachgebrauch der Bevölkerung ankommt?

Unter den rund 600.000 Einträgen des Wörterbuches finden sich künftig auch die Initialwörter Lol (laughing out loud) und OMG (oh my god). Sie seien eng mit der elektronischen Kommunikation verknüpft und hätten ihren Weg in gedruckte Medien und in die gesprochene Sprache gefunden, schreibt der Redaktionsleiter des OED, Graeme Diamond. (zeit.de)

Außer LOL (laugh out loud) und OMG (oh my god) fand zudem noch ein Herz den Weg in das Standardwörterbuch. I <3 NY, als Ausspruch für Ich liebe New York, wurde ebenfalls aufgenommen.

Dem OED aber genügen andere Kriterien. Um aufgenommen zu werden, muss ein Wort gebräuchlich sein und von der Allgemeinheit verstanden werden. Außerdem muss es schon eine Weile existieren. (zeit.de)

Benutzt ihr Begriffe wie LOL oder OMG auch im Alltag? Was sagt ihr zur Aufnahme der Abkürzungen in ein offizielles Wörterbuch? Angemessen? Übertrieben?

Den ganzen Artikel aus der Zeit findet ihr hier.

Über Hauke 1141 Artikel
Ich bin Hauke. Blogger, Texter, Papa. Ich blogge hauptsächlich hier auf tagestexte.de. Zudem findet man mich auf Facebook, Twitter und Google+.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*