Rezeptfreie Potenzmittel: Internetspam Nummer 1

Wer hat nicht schon einmal eine E-Mail in einem Postfach vorgefunden, welche auf einen Shop weiterleitete in dem man angeblich alle gängigen Potenzmittel rezeptfrei bestellen können soll?

Tatsächlich ist Spam für rezeptfreies Viagra, Cialis und Co. weit verbreitet. Kann man dort aber wirklich solche Medikamente rezeptfrei bestellen und welche Folgen kann das haben?

Ist das denn legal?

Zuerst einmal muss man wissen, dass solche Potenzmittel in der EU nur auf Rezept vom Arzt erhältlich sind. Das bedeutet; man ist nur zum Kauf berechtigt, wenn man über ein Rezept dafür verfügt. Würde man auf solch einer Website potenzsteigernde Mittel rezeptfrei bestellen, dann machte man sich also prinzipiell einmal strafbar.

Zum Kauf in solch einem Shop verleitet 1., weil man eben kein Rezept für eine Bestellung benötigt und 2., weil die Preise deutlich günstiger sind als in der Apotheke. Doch im ungünstigsten Fall zahlt man dabei doppelt drauf, denn wenn man denn tatsächlich eine Lieferung erhalten würde, was gar nicht gesagt ist, da es sich schlichtweg um Betrug handeln kann, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass die Sendung aus dem EU-Ausland erfolgt. Dann kann es natürlich ganz leicht passieren, dass die Sendung vom Zoll abgefangen wird. Daraus ergeben sich zwei Möglichkeiten: Entweder man hat kein Rezept, nimmt die Lieferung an, macht sich damit strafbar und erhält sein Produkt vom Zoll natürlich nicht, oder man hat ein Rezept, nimmt die Lieferung beim Zoll entgegen, muss aber die Zollgebühren bezahlen, was dazu führt, dass man sich über die Internetbestellung genau gar nichts gespart hat.

Hinzu kommt bei einer Bestellung über solch einen dubiosen Internetshop die Möglichkeit, dass es schlichtweg Betrug ist und man gar nichts erhält, oder dass es sich bei dem Gelieferten dann gar nicht um das handelt, was man geordert hat.

Es sei also jedem geraten, die Finger von solch einer Bestellung zu lassen!

Natürliche Potenzmittel gibt es rezeptfrei in der Apotheke

Natürliche Potenzmittel kann man hingegen tatsächlich rezeptfrei erwerben und das auch noch ganz einfach in der Apotheke seiner Wahl. Meistens sind diese in Internetapotheken allerdings günstiger, weswegen sich ein Vergleich auszahlen kann.

Bei solchen Potenzmitteln handelt es sich normalerweise um Nahrungsergänzungsmittel bzw. diätetische Lebensmittel, welche sich aus rein natürliche Zutaten zusammensetzen, die förderlich für die Potenz sein sollen. Beispiele dafür sind z.B. die Maca-Wurzel aus den Anden, koreanischer Ginseng, aber auch Aminosäuren wie L-Arginin oder L-Ornithin. Natürliche Potenzmittel verursachen normalerweise keine Nebenwirkungen, außer man ist auf einen der Inhaltsstoffe allergisch.

Erfahrungen mit natürlichen Potenzmitteln zeigen aber deutlich, dass diese nur bei leichten Potenzproblemen helfen können. Im Gegensatz zu den bekannten Medikamenten können diese auch nur die Voraussetzungen für eine Erektion verbessern, da sie nicht direkt, wie PDE5-Hemmer, in das Hormonsystem des Körpers eingreifen.

Begründet sich die Potenzschwäche auf einen ungesunden Lebensstil mit zu wenig Bewegung, zu viel Alkohol, Rauchen und einseitige Ernährung, dann kann die Einnahmen eines natürlichen Potenzmittels Sinn machen. Alternativ wäre es aber zu bevorzugen, wenn man(n) einfach seine Lebensgewohnheiten zum Besseren verändern würde, denn damit verschwinden auch solche Potenzprobleme wieder.

Bringt das keinen Erfolg, sollte man den Weg zum Arzt keinesfalls scheuen, denn Potenzprobleme können auch nur Symptome von anderen Krankheiten sein. Der Arzt kann das abklären und allenfalls gemeinsam mit dem Patienten entscheiden welches rezeptpflichtige Potenzmittel für diesen am besten geeignet ist.

Über Hauke 1083 Artikel
Ich bin Hauke. Blogger, Texter, Papa. Ich blogge hauptsächlich hier auf tagestexte.de. Zudem findet man mich auf Facebook, Twitter und Google+.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*