Welchen Browser nutzt Deutschland? Und welchen ich?

Die aktuelle Runde des Webmasterfriday befasst sich mit dem Surfverhalten der Teilnehmer – allerdings auf eine spezielle Art. Gefragt wird nicht nach Surfdauer und besuchten Websites, sondern nach dem verwendeten Browser.

Was nutzt ihr? Firefox, Chrome oder Internet-Explorer? Oder Safari, Opera etc…? Und in welcher Version? Macht ihr jeden Update-Schritt mit?

(Grafik: Peter Kirchhoff / pixelio.de)

Ich für meinen Teil verwende fast seit Anbeginn meiner Web-Karriere den Firefox. Stets aktuell, stehts up2date. Demnach momentan also die Version 3.6.13.

Als Design dient mir das Standard-Theme. Als fast einziges Addon habe ich die Payback-Toolbar aktiviert.

Adobe Acrobat, iTunes und Java; Windows Media Player, Picasa und Quicktime habe ich ebenso als Plugins installiert, wie den VLC Player und Shockwave. Mehr nicht. Das wars.

Warum nutze ich den Firefox? Gute Frage eigentlich. Der Internet Explorer war mir damals bereits nach kurzer Zeit zu umständlich, zu langsam. Lediglich fürs Online-Banking nutze ich den Internet Explorer.

Allerdings habe ich auch den Opera installiert. Diesen allerdings vornehmlich um meine und andere Websites auf Kompatibilität zu überprüfen.

(Grafik: Markus Hein / pixelio.de)

Bei meinen Besuchern stelle ich fest, dass auch hier vornehmlich der Firefox seinen Einsatz findet. Ganze 40% der Besucher erreichen meinen Blog mit dem Browser aus dem Hause Mozilla.

Auf Rang Zwei liegt der Internet Explorer mit 17 %. 6% nutzen das AppleWebKit, 3% Opera und lediglich 2% den aktuell stark beworbenen Google-Browser Chrome. 32% nutzen andere Browser oder hinterlassen hierzu keine Daten.

Welchen Browser nutzt ihr? Und warum? Welche Browser habt ihr ausprobiert? Welche meidet ihr aus welchen Gründen?

Ich bin gespannt. 🙂

Wer an der aktuellen Webmasterfriday-Runde teilnehmen möchte, findet hier weitere Informationen.

Über Hauke 1141 Artikel
Ich bin Hauke. Blogger, Texter, Papa. Ich blogge hauptsächlich hier auf tagestexte.de. Zudem findet man mich auf Facebook, Twitter und Google+.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*