„Ich bin ein Star…“ – Die Dokumentation zum Dschungelcamp

Wie wohl allgemein bekannt sein dürfte, läuft seit knapp zwei Wochen das Dschungelcamp auf RTL.

Sogenannte Stars, die in Australien in den Dschungel geschickt werden und dort verschiedenste Aufgaben erledigen müssen. So die Kurzform.

(Foto: nimkenja / pixelio.de)

Einige Stars mussten das Camp bereits verlassen. Täglich wird ein weiterer Kandidat von den Zuschauern rausgewählt.

Wie eh und je erfreut sich das Dschungelcamp, moderiert von Sonja Zietlow und Dirk Bach, großer Beliebtheit. Millionen von Fernsehzuschauern verfolgen allabendlich das Treiben im Dschungel.

Dennoch gibt es auch Kritiker. Seit einigen Tagen ist ein Video im Umlauf, welches die Umstände des Dschungelcamps schildert. Es handelt sich um einen Ausschnitt aus der Sendung „Frontal21“ – allerdings schon einige Jahre alt.

Im Video geht es darum, dass das gesamte Camp künstlich angelegt und mit viel Hightech ausgestattet ist. Der Zuschauer werde getäuscht, die Tiere müssten leiden und so weiter….

Soweit die Ausführungen von Frontal21. Doch hindern diese Tatsachen wirklich Menschen daran, sich das Format anzusehen? Mich nicht.

Gerade bei RTL ist vieles nicht ganz so real, wie es dargestellt wird. Da stört mich auch die Teichplane nicht. 😀

Wie seht ihr das? Schaut ihr euch das Dschungelcamp an? Warum? Warum nicht? Und beeinflusst euch solch ein Bericht wie eben gesehen?

Hauke

Ich bin Hauke. Blogger, Texter, Papa. Ich blogge hauptsächlich hier auf tagestexte.de. Zudem findet man mich auf Facebook, Twitter und Instagram.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.