Enkelschreck rappt „Acid auf Rädern“ für die ARD

Gestern Abend hörte ich im Radio zum ersten Mal einen Teaser von Acid auf Rädern. Scheinbar rappt eine ältere Dame und hat dabei ordentlich Spaß. Heute morgen habe ich mal ein wenig recherchiert und stieß tatsächlich auf die Homepage einer 86 Jahre alten Rapperin. Unter Enkelschreck.de gibt es unter anderem Merchandising-Produkte und den kostenlosesn MP3-Download der ersten Single Acid auf Rädern.

Auch eine Facebook-Page und einen Twitter-Account hat die Seniorin. Bei Facebook hat sie bereits 1840 Fans, bei Twitter 114 Follower.

Das offizielle Video zu Acid auf Rädern gibt es hier – bereits 180.000 Aufrufe gab es bei YouTube seit dem 25. Mai:

Doch hinter Enkelschreck steckt nicht nur eine ältere, rappende Dame. Vielmehr scheint Enkelschreck eine virale Marketingfigur der ARD zu sein. Wie ich bei Deutschlandecho lesen konnte, versucht der Oma-Sender mit dieser Kampagne das aktuelle Image auszupolieren und die Jugend vermehrt vor den öffentlich-rechtlichen Fernsehkanal zu locken. Im versteckten Impressum der Website Enkelschreck.de findet man so die Firma AS&S Radio GmbH, die sämtliche nationalen Werbekampagnen der ARD durchführt.

Enkelschreck dürfte somit eine anhand der vor drei Jahren veröffentlichten Marktanteile geplante Marketingaktion im viralen Bereich sein. 2008 hatte die ARD bekanntgegeben, dass die Marktanteile größtenteils von älteren Fernsehzuschauern gebildet werden und die Jugend kaum noch einschaltet. Daher sollte eine Gesamtstrategie entwickelt werden, die auch das junge Publikum erreichen soll.

Was meint ihr: Erreicht die ARD mit MC Enkelschreck wieder vermehrt junge Zuschauer? Was haltet ihr insgesamt von der Aktion? Gelungen oder peinlich?

Über Hauke 1133 Artikel
Ich bin Hauke. Blogger, Texter, Papa. Ich blogge hauptsächlich hier auf tagestexte.de. Zudem findet man mich auf Facebook, Twitter und Google+.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*