Die Wahl der Qual: Wie empfindlich sind eure Zähne? + gratis Zahncreme

Eins vorweg: weder bin ich Zahnarzt noch sonst irgendwie näher mit der Materie vertraut. Ich weiß nur aus der TV-Werbung, wieso und weshalb bestimmte Lebensmittel oder Kältegrade verdammte Schmerzen an den Zähnen verursachen können. Sprich: Ich bin einfach nur selbst betroffen und ansonsten absoluter Laie auf diesem Gebiet. Dennoch finde ich die Aktion von Signal wirklich interessant.

Unter dem Schlagwort Die Wahl der Qual ruft der Zahnpastahersteller aktuell via Facebook dazu auf, kundzutun, welche Lebensmittel an euren Zähnen Schmerzen, Unwohlsein und Kälteschocks verursachen. Zur Wahl stehen neben Eiswasser und Zitronen auch Gummibärchen oder Fruchtsäfte. Mein Schmerzlieferant Nummer 1: Eiswasser! Extrem kalte Getränke sorgen bei mir dafür, dass ich vor Schmerz zusammenzucke – wirklich unangenehm! Aber auch den Vorschlag Gummibärchen kann ich nachvollziehen; kaum habe ich mehrere von den fruchtigen Gelantinefreunden verzehrt, macht sich ein stumpfer Schmerz an meinen Zähnen bemerkbar. Woran dies allerdings liegt weiß ich wirklich nicht.

Das Eiswasser liegt übrigens auch bei allen Teilnehmern mit 37% ganz weit vorne bei den Schmerz-Gründen. Eis und Schokolade liegen auf den weiteren Rängen. Am wenigsten Schmerzen verursacht scheinbar der Fruchtsaft. Für diesen stimmten nur 1% aller Teilnehmer.

Zudem bekommt jeder Teilnehmer an der Umfrage eine Mini-Tube Signal-Zahncreme gratis nach Hause. Und auch hier wartet wieder die Wahl der Qual: White Now, Sensitve Expert oder Anti-Age – die drei Premiumprodukte von Signal warten als Mini-Tube. Ich selbst habe mich für die White Now entschieden.

Abschließend interessiert mich natürlich folgendes: Welche Produkte sorgen bei euch für Zahnschmerzen der Extraklasse? Was könnt ihr gar nicht ab und welche Produkte machen bei euch gar nichts aus?

Hauke

Ich bin Hauke. Blogger, Texter, Papa. Ich blogge hauptsächlich hier auf tagestexte.de. Zudem findet man mich auf Facebook, Twitter und Instagram.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.