Mit Birkenfeld und Sunshine…

Das könnte tatsächlich die Antwort auf eine tagtäglich in Deutschland gestellte Frage sein:

„Na, mit wem gehst du denn heute Abend weg, mein Kind?“

Ganz recht, Birkenfeld und Sunshine sind menschliche Vornamen!

Während Modenamen wie Cheyenne und Decembres Noelle heutzutage kaum noch verwundern, erlauben deutsche Gerichte auch andere durchaus kuriose Namen.

(Foto: Thommy Weiss / pixelio.de )

Erlaubt sind beispielsweise Namen wie Napoleon, Bavaria und Rasputin. Auch Jesus, Rapunzel und Sonne werden vom Gesetz her toleriert.

Sogar der Name Pepsi-Carola wurde einst zugelassen.

Verboten hingegen wurden von deutschen Gerichten die Namen Atomfried, Lenin und Agfa. Auch Grammophon, Möhre und Traktora wurden abgewiesen.

Geregelt wird die Namensfrage seit 1988 durch das Namensrecht für Kinder, welches im Kindschaftsrechtsreformgesetz verankert ist.

Übrigens: Der aktuelle Außenminister Karl-Theodor zu Guttenberg hat insgesamt noch acht weitere Vornamen. Dies ist erlaubt! Theoretisch könnte man seinem Kind also zehn oder mehr Namen geben.

Nicht erlaubt ist es jedoch, seinem Kind den gleichen Vornamen zu geben, wie der Nachname lautet. Eine Familie Daniel darf ihren Sohn also nicht Daniel Daniel nennen.

Weitere Informationen und Namenskuriositäten findet ihr hier.

Hauke

Ich bin Hauke. Blogger, Texter, Papa. Ich blogge hauptsächlich hier auf tagestexte.de. Zudem findet man mich auf Facebook, Twitter und Instagram.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.