Produkttest: So schmeckt die E-Shisha

E-Shisha von Shisha-SwagAnfang der Woche habe ich die E-Shisha von Shisha-Swag vorgestellt – die Resonanz darauf war bereits sehr groß und ich versprach den Test dazu. Inzwischen sind einige E-Shishas bei mir angekommen und ich habe die ersten Geschmacksrichtungen ausprobiert. Bereits vorweg: das Prinzip der E-Shisha ist denkbar einfach, die Anwendung ebenso. Für Zwischendurch oder einen gemütlichen Abend ist die Wasserpfeife mit dem E alleine deshalb eine echte Empfehlung. Ohne Tabak und schädliche Stoffe ist die E-Shisha zudem für mich eine tolle Möglichkeit, den gelegentlichen Shisha-Genuss dennoch zu erleben. Denn mal ehrlich: die Shisha aus dem Urlaub benutzt doch zuhause kein Mensch.

Bei der E-Shisha kann das durchaus anders sein. Denn die ist schnell mal ausgepackt, aktiviert und geraucht. Oder eher gedampft. Denn alles was da raus kommt ist Wasserdampf. Dieser bleibt übrigens auch nicht lange in der Wohnung. Bereits wenige Minuten nach dem Rauchen waren keine Dampfschwaden mehr in unserem Wohnzimmer zu sehen. Ein klares Plus also, denn so kann man die Shisha auch dann nutzen, wenn kurz darauf Besuch kommt.

Was taugt die E-Shisha?

Für den Test der E-Shisha habe ich mir einige Faktoren herausgesucht, die mir besonders wichtig waren und sind. Da ist der Geschmack, die Dauer des Rauchens und die Handhabung, dazu der Spaßfaktor sowie die Frage, ob die E-Shisha allgemein ihr Geld überhaupt wert ist. 7,99 Euro pro Stück sind nun mal auch nicht eben so aus dem Ärmel geschüttelt.

  • Wie wird die E-Shisha genutzt?

Die Nutzung der E-Shisha ist denkbar einfach. Geliefert wird sie in einer Art Zigarrenhülle. Diese wird geöffnet, die E-Shisha herausgeholt. Anschließend entfernt man die Gummikappe am Mundstück und den kleinen Aufkleber über dem Luftloch. Dies wird aber auch auf der Verpackung – auf Englisch – noch einmal erklärt. Anschließend kann die Wasserpfeife bereits genutzt werden. Das funktioniert wie bei einer normalen Shisha – es wird einfach gezogen. Nach den ersten Zügen entwickelt sich dann langsam der Geschmack und das Mundstück wird teilweise etwas wärmer.

  • Wie lange kann die E-Shisha geraucht/benutzt werden?

Laut Hersteller beziehungsweise Händler soll die E-Shisha zwischen vier bis acht Stunden lang halten. Oder aber bis zu 500 Züge aushalten. Ich habe beim Testen nun nicht die Züge gezählt, an die vier bis acht Stunden kamen wir allerdings nicht ganz heran. Für rund zwei Stunden allerdings hat die E-Shisha gereicht und gedampft. Insgesamt also durchaus ausreichend und für längeres Vergnügen geeignet – auch dann, wenn man bedenkt, dass eine normale Shisha in der Zeit mehrmals neue Kohle oder/und Tabak benötigt.

  • Wie schmeckt die E-Shisha?

Überraschung: Die E-Shisha schmeckt authentisch und gut. Insbesondere die Sorte Rasberry ist mir dabei sehr positiv aufgefallen. Der Geschmack war nach wenigen Zügen voll da und sehr intensiv, fruchtig und aromatisch. Dazu das typische Shisha-Aroma – insgesamt also wirklich klasse. Die anderen Sorten schmecken ebenfalls gut (Wassermelone, Kirsch) – allerdings treffen sie nicht zu 100 Prozent meine Geschmacksvorlieben. Rasberry allerdings würde ich sofort wieder nehmen – da war wirklich nichts zu meckern und alles so, wie ich es von der normalen Shisha gewohnt bin.

Geschmacklich kann die E-Shisha somit voll überzeugen und mit der klassischen Wasserpfeife voll mithalten. Mich hat hierbei vor allem überrascht, dass der Geschmack dem Shisha-Tabak sehr nahe kam. Sogar das rauchige Aroma ist in der E-Shisha enthalten, dazu ein wirklich intensiver Geschmack.

  • Wie hoch ist der Spaßfaktor?

Auch hierbei ein positives Fazit. Die E-Shisha macht tatsächlich Spaß. Klar, das Flair fehlt ein wenig, wenn im schummerigen Licht die Kohle leicht glüht und die Rauchschwaden durch den Raum ziehen. Allerdings entfällt bei der E-Shisha das Aufräumen und Saubermachen. Und ein rotes Lämpchen leuchtet trotzdem – das ist nämlich vorne in der E-Shisha verbaut und glüht beim Ziehen regelmäßig auf. In geselliger Runde oder zu Zweit auf dem Sofa ist die E-Shisha für mich daher eine echte Alternative.

  • Und ist die E-Shisha ihr Geld wert?

Knapp 8 Euro klingen natürlich erst einmal viel. Für eine E-Shisha ist das aber eigentlich durchaus gerechtfertigt. Wenn man sonst bedenkt, was eine Shisha mit Tabak, Kohle und Zubehör kostet liegt man damit durchaus bei höheren Preisen. Auch der Weg in die Shishabar ist mit ähnlichen Kosten verbunden. Hier zahlt man meist ab 6 Euro aufwärts für einmal Shisha rauchen. Bedenkt man dann noch, dass die E-Shisha keinen Tabak enthält und das Saubermachen entfällt – dann sind die Kosten durchaus in Ordnung. Immerhin ist die Shisha – wie auch die E-Shisha – ja auch kein Alltagsprodukt sondern eher etwas für entspannte Stunden. Ein kleines Luxusprodukt eben.


In meinem Produkttest konnte die E-Shisha von Shisha-Swag also durchaus überzeugen. Ich bin fast schon begeistert – und vielen meiner Bekannten geht es ähnlich. Erste Ankündigungen wurden schon laut, die werde man auf jeden Fall mal bestellen. Für den Sommer auf der Terrasse, für das Boot oder einfach für Zwischendurch. Ich kann das durchaus nachvollziehen und werde bei Gelegenheit auch einige E-Shishas nachbestellen.

Was sagt ihr jetzt? Kommt die E-Shisha für euch in Frage? Oder bleibt ihr lieber beim Original der Wasserpfeife?

(Grafik: shisha-swag.de)

Hauke

Ich bin Hauke. Blogger, Texter, Papa. Ich blogge hauptsächlich hier auf tagestexte.de. Zudem findet man mich auf Facebook, Twitter und Instagram.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.