Wie werde ich erfolgreich im Internet? – Eine Serie zum Selbstversuch – Einleitung

Kleine Randnotiz vorneweg: Zu den jetzt folgenden Informationen habe ich selbst eigentlich keinen blassen Schimmer. Dennoch versuche ich bereits seit einiger Zeit, das WWW gewinnbringend zu nutzen. Und seit einiger Zeit entwickelt sich die Tendenz durchaus ins Positive. Dennoch bin ich davon überzeugt, noch einen weiten Weg vor mir zu haben. Am Ziel ist man schließlich nie. Trotzdem kann mich diese Erkenntnis nicht daran hindern, meine bisherigen Erfahrungen und weiteren Planungen, Ideen sowie Ansätze hier kurz zu notieren.

(Foto: Rainer Sturm  / pixelio.de)

Meine ersten Erfahrungen im Geschäftsgebahren des Internets machte ich mit einer bezahlten Startseite. Dort habe ich bislang schon einige Euro ausgezahlt bekommen, wenn auch ich damit nicht reich werden kann. Vielmehr steckt hinter dieser Startseite aber auch eine riesige Community, in der man alle möglichen Dienstleistungen der virtuellen Welt mit einer ebenso virtuellen Währung erkaufen kann. Dort kaufte ich Anfangs kleine Scripte, buchte Werbung oder wurde erstmals als Texter aktiv.

Mit der Zeit hatte ich mehrere Kunden, für die ich in unregelmäßigen Abständen Texte, Reviews und dergleichen verfasst habe. Fast parallell dazu kam ich dazu, einen eigenen Blog zu führen. Das Resultet seht ihr hier. Anfangs hatte ich die Idee, mit dem Blog direkt von Anfang an Geld zu verdienen. Klappt nicht – das weiß ich inzwischen. Doch ich habe dazu gelernt. Inzwischen laufen die Geschäfte mit meinem Online-Business relativ erfolgreich. Zwar kann ich weder davon leben noch mir irgendwelchen Reichtum leisten, aber zumindest die laufenden Kosten sind damit zu decken.

Inzwischen besitze ich mehrere Domains, einige Projekte und versuche mich in mehreren Bereichen der vielfältigen Geschäftsmöglichkeiten des Internets. Domaingrabbing ist ein Stichwort. Domains mit momentan aktuellen Schlagwörtern (2010 beispielsweise die Vogelgrippe) werden registriert, mit Werbenetzwerken ausgestattet und bringen im optimalen Fall einiges an Einnahmen. Doch bislang läuft diese Art des Geldverdienens bei mir nur sehr schleppend. Abwarten, ob dies irgendwann noch einmal in Schwung kommt oder ob ich das System wieder außer Acht lasse. Zudem habe ich weiterhin zahlreiche Ideen für – meiner Meinung nach – lohnenswerte Internetprojekte. Doch auch hierfür bedarf es wieder einer finanziellen Grundlage, die ich als Stundent aktuell einfach nicht aufbringen kann. Daher bleiben die Ideen ersteinmal auf meiner Festplatte.

Andere – wenn auch kleinere – Projekte hingegen ziehe ich momentan auf. Ein Blog, der meine Heimatstadt aus der Ferne betrachtet beispielsweise. Dort blogge ich über all die Themen, die ich trotz der Entfernung so mitbekomme. In der Größenordnung durfte ich bisher schon rund 400 Besucher dort begrüßen. Innerhalb von fünf Tagen kein schlechter Schnitt für mich. Andere Projekte liegen momentan auf Eis, werden weiterhin ausgetüftelt oder abgestoßen beziehungsweise ad acta gelegt. Für die unmittelbare Zukunft habe ich aktuell noch eine Idee, die mir eigentlich erst heute Abend in den Kopf gekommen ist. Das Stichwort hierzu lautet: Landingpage.

Wie die Überschrift dieses Artikels bereits vermuten lässt, plane ich, meine Erfahrungen etc. zum Thema Erfolg im Internet in einer kleinen, losen Serie zu veröffentlichen. Dieser Artikel ist als Einleitung zu verstehen. In den kommenden Tagen kommen dann voraussichtlich Artikel zu einzelnen Unterpunkten, Planungen oder Ideen mitsamt meiner Erfahrungen und Überlegungen. Genauso freue ich mich natürlich, wenn ihr mir zu diesen einzelnen Themen eure Meinungen, Erfahrungen oder Ideen kundtut. So haben im Idealfall beide Seiten einen Nutzen. Wäre doch schön.

Um diesen Artikel erst einmal abzuschließen: Welche Erfolgsideen verfolgt ihr im Internet? Welche Ziele verfolgt ihr damit? Inwieweit habt ihr damit schon Erfolg, wo könnt oder müsstet ihr nachlegen?

Hauke

Ich bin Hauke. Blogger, Texter, Papa. Ich blogge hauptsächlich hier auf tagestexte.de. Zudem findet man mich auf Facebook, Twitter und Instagram.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.