Buchempfehlung: Essen und Trinken im Kleinkindalter

By | 20. Januar 2012

Mal wieder eine Buchempfehlung. Nach meinem Leseschub im Urlaub habe ich zuletzt einen Ratgeber gelesen. Das Buch Essen und Trinken im Kleinkindalter von Ingeborg Hanreich befasst sich mit dem Ernährungsverhalten von Kleinkindern zwischen dem 1. und 6. Lebensjahr. Liam ist jetzt 19 Monate und futtert eigentlich durchweg bei uns mit. Heute gab es beispielsweise Pfannkuchen; die findet er wirklich klasse. Dennoch ist solch ein Buch doch ganz nützlich, denn es berät auch in Allergiefragen und bei Verweigerung von bestimmten Lebensmitteln.

Von Fastfood wie Pommes, Hamburger oder Chicken Nuggets bis hin zu Süßigkeiten und einem Leitfaden zur Berechnung der Portionsgröße bietet das Buch allerhand wissenswertes über die Ernährung von kleinen Kindern bis zum Schulalter. Für uns war besonders das Kapitel zur Ernährung im zweiten Lebensjahr sehr interessant. So ist es immer noch ratsam, mit Salz sparsam umzugehen, während Pfeffer je nach Geschmack verwendet werden kann.

Doch das Buch Essen und Trinken im Kleinkindalter begleitet auch die Themen rund um Lieblingskost und Gemüse-Muffel. Flaschenkinder werden behandelt und Allergierisiken abgewägt. Zwar beinhaltet das Buch keine Rezepte, aber es bietet Anregungen den Alltag auf dem Küchentisch abwechslungsreicher und ausgewogener zu gestalten. Ähnlich wie mein Resumée fallen auch die Bewertungen bei amazon.de aus: das Buch bietet zwar einen umfassenden Ratgeber, könnte aber an manchen Stellen durchaus noch detaillierter zur Seite stehen.

Der Ernährungsratgeber für Kleinkinder kostet 19,90 € und ist im Fachhandel sowie im Internet erhältlich. Für junge Eltern bzw. Eltern mit kleinen Kindern kann das Buch wirklich interessant sein. Wer allerdings eh die Vorzüge gesunder Ernährung – auch für den Nachwuchs – schätzt, findet darin nicht allzuviele neue Informationen. Dennoch bekommt das Buch hier meine Kaufempfehlung.

Was haltet ihr von Ratgebern, Leitfäden und Co.? Nützlich – oder in Zeiten des WWW überflüssig?

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *