“Ich bin gerne hier” – die Bremen-Vier-Land-Sommerhymne

Das Team von Radio BremenVier hat sich mal wieder selbst übertroffen. In monatelanger Arbeit fertigten sie mit zahlreichen Menschen aus dem Bremen-Vier-Land die Sommerhymne “Ich bin gerne hier”. Ein Liebeslied an die Region, eine Hymne für die Menschen, die hier leben, lieben und arbeiten. Seit heute ist der Song fertig und unter anderem bei YouTube zu hören und zu sehen. Dabei haben nicht nur die Menschen in der Region sondern auch die Bremen4-Moderatoren einiges geleistet: musikalische Qualität und Begeisterung ist nicht zu verleugnen.

Ob begnadeter Sänger oder Sängerin (Lea Finn darf hier gerne erwähnt werden, denke ich) oder erste Stimm-Übungen: alle Beteiligten haben gute Arbeit geleistet. Mit bisher unter 100 Aufrufen in wenigen Stunden besteht allerdings beim YouTube-Video noch großes Potential. Vor allem, da das Video auch in 720 HD angesehen werden kann.

Der Bernsteinsee, Petersfehn, Oldenburg, Rastede, der Werdersee, Verden und die Allerwiesen – beinahe jeder Ort im Bremen-Vier-Land erhält seinen Part im Song und wird so gewürdigt. Meiner Meinung nach ist “Ich bin gerne hier” eine echte Hymne geworden, die durch die Einspieler der Menschen vor Ort ihren ganz eigenen Charme bekommt. Tolle Sache, Bremen Vier! Mir gefällt’s!

Wie gefällt euch die BremenVier Sommerhymne? Habt ihr die Entstehung mitverfolgt? Welche anderen (regionalen) Hymnen gefallen euch? Gibt es Alternativen?

2 Gedanken zu ““Ich bin gerne hier” – die Bremen-Vier-Land-Sommerhymne

  1. Hallo Hauke!

    Vielen Dank für diesen überaus freundlichen, wohlwollenden “Tagestext”. Wir freuen uns, dass Dir der Song gefällt. Und wenn ich das sagen darf: Ich bin ein bisschen stolz auf diesen Haufen bei Bremen Vier.
    ;-)

    Beste Grüße
    JUK

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>