Mit Family of Crime kommt die Mafia zu dir nach Hause!

Browserspiele? Gibt es viele. Kostenlose, kostenpflichtige, lustige, ernste, unsinnige, faszinierende.

Wer solche Spiele spielt, lässt meist den Alltag einige Zeit hinter sich, geht in seiner Rolle im Spiel auf und fühlt sich ganz ins Spielgeschehen integriert.

Ein ganz besonderes und interessantes Browserspiel ist Family of Crime. In diesem Spiel schlüpft der Spieler in die Rolle eines kriminellen Mafiosi und muss sich durch Diebstähle und andere illegale Machenschaften Respekt verschaffen.

Die Geschichte der Mafia reicht weit zurück:

Schon im 19. Jahrhundert begann der Schrecken auf der italienischen Insel Sizilien. Überfälle, Morde und gewaltsame Beraubungen: es gibt nichts, was sie nicht machen. Neun von zehn Kriminalfälle wurden nicht gelöst, wodurch das Misstrauen gegenüber der Regierung noch mehr wuchs. (www.familyofcrime.eu)

Der Spieler befindet sich also in Italien (wahlweise auch in Frankreich, China und anderen Ländern). Ehre, Reichtum und Ansehen – die Ziele des Browserpiels.

Bis dahin ist es allerdings ein weiter, steiniger Weg. Jeder Spieler beginnt als Grünschnabel – das war immer so, bleibt immer so. Das ist das Leben!

Mit der Zeit steigt man in den Rängen – ob Lieferjunge, Schmuggler oder Gauner: Jeden Rang muss man sich erkämpfen, erarbeiten – oder erarbeiten lassen! Denn: Warum sich die Hände schmutzig machen, wenn das auch andere machen können? Verbrechen gibt es viele, lass dich aber nicht erwischen!

Wem der Weg zur Macht der Mafia als Einzelkämpfer zu kompliziert, gar zu schwierig ist, der schließt sich einem der Familienclans an – oder gründet gleich seinen eigenen Clan!

Ländereien kaufen, gar Spielbanken und Krankenhäuser – die zu erreichende Macht bei Family of Crime ist scheinbar grenzenlos!

Doch wer am Ende gar zum Paten aufsteigt, der hat alles erreicht!

Aber wie gesagt: bis dahin ist es ein verdammt weiter Weg!

Direkt zum Browsergame Family of Crime gelangt ihr hier: Family of Crime

Über Hauke 1141 Artikel
Ich bin Hauke. Blogger, Texter, Papa. Ich blogge hauptsächlich hier auf tagestexte.de. Zudem findet man mich auf Facebook, Twitter und Google+.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*