Warum ich mit Facebook Ads absolut unzufrieden bin

Werbung bei FacebookFacebook Werbung ist in aller Munde. Überall liest man davon, wie viel Erfolg man damit haben kann und welche Reichweite man auf diese Weise generieren könnte. Könnte. Denn mein Test mit einem Budget von sieben Euro war weniger erfolgreich, als ich gedacht hätte. Lest selber, welche Erfahrungen ich mit dem Schalten einer Werbeanzeige im weltweit größten Social Network gemacht habe.

Welche Werbung bei Facebook macht mich unzufrieden? Diese:

Vor einer guten Woche habe ich sieben Euro in die Hand genommen und ein Posting auf der tagestexte.de Fanpage beworben. Dort ging es um einen kleinen Adventskalender für kleines Geld, der bei Amazon zu haben ist. Ich wählte die Zielgruppe aus – deutsche Nutzer, 18 bis 35 Jahre alt, Interessen rund um Weihnachten und Co. Dürfte also passen. Es gab tatsächlich innerhalb der vergangenen Woche auch Interaktionen – 858 Personen wurden insgesamt erreicht, davon 806 durch den bezahlten Post. Zehn Likes und acht Klicks auf den Link gab es ebenfalls. Aber zufrieden bin ich nicht. Nicht, weil es keine Käufe bei Amazon gegeben hat, auch nicht, weil die Likes zu gering gewesen sind. Sondern, weil die Likes nicht nachweislich aus Deutschland kommen. Lediglich zwei der Nutzer sind meiner Meinung nach tatsächlich der Zielgruppe entsprechend, viele andere haben arabische Namen und kaum Daten im Profil hinterlegt.

Für mich war es erst einmal nur ein Test und es mag sein, dass ich die Zielgruppendefinition nicht ordentlich genug vorgenommen habe. Aber ich bezweifel‘ eben einfach, dass die erreichten Nutzer auch tatsächlich der deutschen Sprache mächtig sind und somit zur von mir ausgewählten Zielgruppe gehören. Habt ihr derartige Erfahrungen auch schon gemacht?

Internationale Likes bei ausgesuchter Zielgruppe aus Deutschland?

Ich hätte mir gewünscht, dass Lisa Müller, Jochen Schwarze und Hannelore Schmidt meinen Beitrag liken, Interesse am Produkt zeigen und vielleicht auch den Adventskalender käuflich erwerben. Basir, Sidi und Salif haben allerdings ihr Like dagelassen – zweifelhaft, ob da nicht doch durch Facebook etwas getrickst wird. Ein weiterer Nutzer mit arabischem Namen wohnt laut Profilangaben in Güstrow, also Deutschland. Stimmt das so, liebes Facebook-Team?

Felix Beilharz hat hier schön erklärt, wie einfach man Werbung bei Facebook schalten kann. Aber was bringt das, wenn man die gewünschte Zielgruppe am Ende doch nicht erreicht?

Tipps, Tricks, Anregungen?

Vielleicht habt ihr Tipps, was ich vergessen habe, falsch eingestellt hatte oder was ich auch noch verbessern könnte. So hätte ich die angelegten sieben Euro besser an anderer Stelle investieren können. Und Facebook hat mich mit seinen Werbemöglichkeiten bisher alles andere als überzeugt.

Über Hauke 1141 Artikel
Ich bin Hauke. Blogger, Texter, Papa. Ich blogge hauptsächlich hier auf tagestexte.de. Zudem findet man mich auf Facebook, Twitter und Google+.

2 Kommentare

  1. Hallo,

    habe bei Facebook gearbeitet, wenn Sie wollen erkläre ich warum das so ist und wie Sie es vermeiden können.
    Auch für weitere Facebook-Fragen stehe ich zur Verfügung.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*