Foodcorner: Pfirsich-Hähnchen-Auflauf mit Spätzle

Gestern Abend gab es bei uns mal wieder eine echte Familien-Spezialität. Die Zutaten kennt jeder und vermutlich mag auch fast jeder alle Zutaten – nur in einem Rezept wirkt die Kombinantion zunächst reichlich seltsam. Dennoch schmeckt der Pfirsich-Hähnchen-Auflauf wirklich klasse und ist immer wieder ein Genuss. Heute habe ich endlich mal die Zeit gefunden, das Rezept in schriftliche Form zu bringen und ein Foto vom Essen zu machen.

 

 

Für den Pfirsich-Hähnchen-Auflauf für zwei Personen (!) nehme man also

  • ein Paket Hähnchenbrustfilet,
  • eine Dose halbierte Pfirsiche,
  • zwei Becher Sahne,
  • einen Becher Creme fraîche Kräuter sowie
  • eine Fix-Tüte Zwiebelsuppe.

Das Hähnchenfleisch wird in Stücke geschnitten und in die Auflaufform gelegt. Darüber kommen die Pfirsichhälften, welche vorher gut abtropfen sollten. Nun kommt Salz, Pfeffer und Curry darüber und die Sahne wird zusammen mit der Creme fraîche und dem Inhalt der Zwiebelsuppentüte vermischt. Die Zwiebelsuppe braucht also nicht normal zubereitet werden. Das Gemisch wird anschließend über die Hähnchenfilets und Pfirsiche gegeben. Für ungefähr eine Stunde bei 180° C kommt der Auflauf nun in den Ofen.

Fertig! Sollte das Hähnchenfleisch nach einer Stunde noch nicht gar sein, muss die Zeit im Backofen logischerweise verlängert werden. Theoretisch könnte man auch Reis, Nudeln oder Kartoffeln dazu servieren, bei uns gibt es allerdings immer Spätzle dazu. Das schmeckt am besten und die Spätzle nehmen auch die Sauce gut auf. Auf dem Teller präsentiert sich das Resultat dann so:

Welche Rezepte, die süß und salzig verbinden, kennt ihr? Wie bereitet ihr Pfirsich sonst zu? 

Hauke

Ich bin Hauke. Blogger, Texter, Papa. Ich blogge hauptsächlich hier auf tagestexte.de. Zudem findet man mich auf Facebook, Twitter und Instagram.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.