[Foto] Rosenblüten in zartem Rosé

Bereits seit dem Altertum gelten Rosen als Zeichen der Liebe. Laut einer Sage der Antike seien die Rosen ein Überbleibsel der Morgenröte, die zusammen mit der Aphrodite dem Meerschaum entstiegen oder aus dem Blut des Adonis entstanden sind. Während die rote Rose meist als Inbegriff für die Liebe steht, haben andere Rosenfärbungen mitunter ganz andere Bedeutungen. Gelbe Rosen stehen für Freude oder Eifersucht, weiße Rosen für Unschuld oder Verschwiegenheit.

Rosen in der Farbe rosa, wie ich sie in unserem Garten vor die Linse bekommen habe, stehen seit jeher für die Schüchternheit. Daher eignen sie sich unter anderem für erste Dates, um seinem Gegenüber seine Zuneigung zu zeigen, allerdings nicht gleich die große Liebe zu versprechen.

Da unsere Vermieter eine Baumschule ihr Eigen nennen, ist unser Garten üppig bepflanzt. Neben zahlreichen anderen Pflanzen zieren auch zahlreiche Rosen unterschiedlichster Farben unseren Garten. Dies sieht zwar schön aus, macht allerdings auch einiges an Arbeit, wenn die ausgeblühten Rosenknospen herausgeknipst werden müssen. Auch sind Rosen nicht unbedingt die passenden Pflanzen für einen Garten, in dem Kinder spielen. Dies gilt gleichermaßen für den überdimensionalen Gartenteich.

Rosenblüten in zartem Rosé also. Das Bild entstand vor einigen Tagen, als wir den Garten gerade sommerfähig gemacht haben.

Was sagt ihr zu dem Foto? Mögt ihr Rosen? Was haltet ihr von ihrer antiken Bedeutung?

Hauke

Ich bin Hauke. Blogger, Texter, Papa. Ich blogge hauptsächlich hier auf tagestexte.de. Zudem findet man mich auf Facebook, Twitter und Instagram.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.