Fotos: Pfotenspuren im Schnee

Gestern hat es bei uns geschneit. Trotz Temperaturen von minus 8° Celsius fiel das weiße Pulver ganz fein auf die Erde. Da der Boden natürlich schon ordentlich durchgefroren war, blieb der Schnee auch liegen. Draußen ist alles weiß und da wir in einer reinen Wohnsiedlung wohnen, sind auch die Straßen hier nicht allzu toll. Heute morgen habe ich auf unserer Terrasse dann entdeckt, dass wir heute Nacht wohl Besuch hatten.

Viele kleine Pfotenspuren säumen seit heute morgen den Weg vom Garten, über unsere Terrasse bis hin zur Terrassentür. In dem leichten, gefrorenen Pulverschnee sehen die kleinen Abdrücke wirklich witzig aus, sodass ich gleich einmal die Kamera gezückt habe. Ich vermute, dass uns heute Nacht eine Katze besuchen wollte. Ich habe da auch ein spezielles Exemplar im Verdacht, nur beweisen kann ich das nicht. Haben Katzenpfoten individuelle Merkmale wie beim Menschen der Fingerabdruck?

Letztlich ist es ja auch egal. Wer weiß, wie lange der Schnee noch liegen bleibt und wann das Thermometer wieder über den Gefrierpunkt klettert. Wenn man bedenkt, dass Helgoland mit minus 6° Celsius gestern der wärmste Ort der Republik war, dann dürfte das noch eine Weile dauern. Vielleicht werden die Pfotenspuren ja noch mehr in den kommenden Tagen. Mal sehen, was für Getier sich hier noch umhertreibt.

Wie siehts bei euch aus? Schnee, Kälte? Oder doch etwas wärmer? 

Hauke

Ich bin Hauke. Blogger, Texter, Papa. Ich blogge hauptsächlich hier auf tagestexte.de. Zudem findet man mich auf Facebook, Twitter und Instagram.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.