Geplantes Hunderegister sorgt in Niedersachsen für Aufruhr

Ab dem 1. Juli 2013 müssen Hundehalter in Niedersachsen ihre Vierbeiner in das Hunderegister Niedersachsen eintragen. Dies ist mit Kosten verbunden und wird aktuell in Wiefelstede getestet. Um einen Hund in das Hunderegister eintragen zu lassen ist es notwendig, dass der Hund haftpflichtversichert ist, mit einem Chip versehen ist und der Halter einen Sachkundenachweis vorweisen kann. Während der Testphase in Wiefelstede ist es Hundehaltern möglich, ihr Tier kostenfrei in das Register aufnehmen zu lassen – ab Juli kostet dies in ganz Niedersachsen zwischen knapp 20 und 30 Euro. Viele Hundebesitzer sind bereits jetzt aufgebracht und sehen im neuen Hunderegister Niedersachsen keinen Sinn.

lotta_blog

Im Auftrag des Ministeriums für Ernährung, Landwirtschaft, Verbraucherschutz und Landesentwicklung vom Kommunalen Systemhaus Niedersachsen in Oldenburg wird der Eintrag in das neue Hunderegister ab Juli 2013 für rund 400.000 Hunde in Niedersachsen zur Pflicht. Die Kosten hierfür belaufen sich bei Onlineanmeldung auf 17,26 Euro, bei Eintragung via Telefon werden 27,97 Euro fällig.

Wie der Geschäftsführer des KSN, Rolf Beyer der Nordwest-Zeitung sagte, bestehe eine Eintragungspflicht. Dazu muss (!) der Hund gechippt sein, über eine Hundehaftpflicht verfügen – ein Sachkundenachweis des Halters ist ebenfalls Bedingung. Das neue Register soll Aufschluss darüber geben, wie gefährlich einzelne Hunderassen sind und welchen Teil das Alter und Geschlecht dazu beitragen. Bei Zwischenfällen mit Hunden – etwas Beißattacken – haben auch Tierärzte Zugriff auf das Register.

Im Internet macht sich bereits jetzt Widerstand breit. Viele Hundehalter sehen im neuen Hunderegister Niedersachsen nur eine Möglichkeit, Geld zu verlangen. Zudem wird darauf hingewiesen, dass häufig die Tierhalter an der Gefährlichkeit der Hunde Schuld sind und die Tiere für ihr Verhalten nichts können. Mir stellt sich die Frage, inwieweit diese Pflicht auch für alte oder kranke Tiere gilt. Der Hund meiner Eltern beispielsweise ist knapp 13 Jahre alt und nicht gechippt – muss dieser Hund nun noch gechippt werden, was ein gesundheitliches Risiko und erhöhten Stress bedeutet – nur, damit er dann in das Hunderegister aufgenommen werden kann? Ich sehe hier ehrlich gesagt keinen großen Sinn.

Wie steht ihr zur Thematik? Was haltet ihr vom Hunderegister in Niedersachsen? Ist das notwendig oder sinnvoll?

Hauke

Ich bin Hauke. Blogger, Texter, Papa. Ich blogge hauptsächlich hier auf tagestexte.de. Zudem findet man mich auf Facebook, Twitter und Instagram.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.