Löw-Aus im Sommer: Nach der EM 2021 ist Schluss

Hatte ich hier im Blog einst einen Aprilscherz über den Rücktritt des Bundestrainers veröffentlicht (übrigens vor 10 Jahren), so wird dies in diesem Sommer Realität: Joachim Löw beendet seine Karriere als Bundestrainer im Sommer 2021 nach der diesjährigen Europameisterschaft. Das berichtet unter anderem die Tagesschau in einer Eilmeldung.

Ursprünglich wäre der Vertrag des Coaches noch bis 2022 gelaufen. Jetzt bat Löw allem Anschein nach um eine vorzeitige Auflösung des Kontrakts. Über die Gründe dafür ist bisweilen nichts bekannt.

Der DFB hat das Löw-Aus inzwischen bestätigt und mitgeteilt, dass es Löw selber war, der mit Abschluss des EM-Turniers seine Tätigkeit einstellen wolle. Seit 2004 war Löw damit im Trainerstab der DFB-Elf, zunächst als Assistent von Jürgen Klinsmann, seit 2006 dann als Cheftrainer. Mit dem DFB-Team wurde Löw im Jahr 2014 Weltmeister, verpasste im Jahr 2018 aber auch den Einzug in die Hauptrunde der Weltmeisterschaft in Russland.

Löw ist stolz und dankbar

Auf der Seite des Deutschen Fußballbundes äußert sich Löw in Zitaten. So sei er voller Stolz und sehr dankbar – und er geht den kommenden Schritt ganz bewusst.

An seiner Motivation für das EM-Turnier im Sommer ändere die Entscheidung nichts, wie Löw betont. Die Europameisterschaft war im vergangenen Jahr aufgrund der Corona-Pandemie abgesagt und verschoben worden und soll nun in diesem Sommer stattfinden.

Wer Löws Nachfolger beim DFB werden wird, steht noch nicht fest. Zuletzt war Lothar Matthäus hierfür ins Gespräch gebracht worden.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.