Nach dem Eisbärentod: Wurde Knut artgerecht gehalten?

Knut ist gestorben. Knut. Deutschlands liebster Eisbär. Deutschlands liebster Zoobewohner. Im zarten Alter von vier Jahren verstarb der Eisbär am Samstag im Berliner Zoo. Hirnkrank war er, das ergab zumindest die Obduktion.

Wie gesagt: Knut war einmal. Millionen Deutsche sind tieftraurig, geschockt und auch die internationale Presse berichtet vom tragischen Eisbärentod.

Natürlich kommt nun auch wieder die Frage aller Fragen: Wurde Knut überhaupt artgerecht gehalten?

Ja, selbstverständlich. Tonnenweise Schnee wurden tagtäglich in den Berliner Zoo gekarrt. Damit der Polarbär sich heimisch fühlt. Und da Knut als Eisbär ein Einzelgänger ist, lebte er auch nur mit drei Eisbärdamen in einem Gehege.

Man merkt: Die Frage ist eigentlich völlig unsinnig. Wer ein wenig gesunden Menschenverstand hat, weiß, dass ein Eisbär in einem deutschen Zoo wohl kaum artgerecht gehalten werden kann.

Zu hohe Temperaturen, ein Leben als Einzelgänger ist kaum möglich und auch die räumliche Eingrenzung entspricht wohl kaum dem natürlichen Revier eines Eisbären.

An Land wandern Eisbären oft stundenlang über weite Strecken und bringen in der Stunde mehr als sechs Kilometer hinter sich.

Aber die Frage musste kommen. Die Bevölkerung braucht zwingend plausiblere Gründe für das Knut’sche Ableben als einen langweiligen Hirnschaden.

Wo kämen wir denn hin, wenn ein Eisbär einfach so an einem Hirnfehler oder gar einem epileptischen Anfall sterben würde?

Aber die Frage bezieht sich eben nur auf Knut. Wurde Knut artgerecht gehalten? Keine Frage nach den anderen Zoo-Bewohnern in der Republik. Nicht eine Erwähnung von Giraffen, Pinguinen, Löwen, Braunbären, Erdmännchen, Straußen, Elefanten, Zoodirektoren und Karla Kolummnas.

Diese Frage stellt sich Deutschland dann vermutlich erst, wenn im Zoo Hannover ein Pinguin an Herzversagen stirbt. Denn mal im Ernst: Solange der Mensch sich die ach so possierlichen Tierchen im Zoo angucken will, solange wird auch jedes denkbare Geschöpf in Gehegen, Käfigen und künstlichen Lagunenlandschaften gehalten, welches irgendwie und irgendwo aufzutreiben ist.

Wie seht ihr das? Gerechtfertigter Hype oder übertriebene Diskussion, die sowieso keinem der Zoobewohner Deutschlands irgenetwas bringen wird?

Hauke

Ich bin Hauke. Blogger, Texter, Papa. Ich blogge hauptsächlich hier auf tagestexte.de. Zudem findet man mich auf Facebook, Twitter und Instagram.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.