24. Februar 2024

Paranormales Erlebnis?

Es ist bereits einige Jahre her, aber irgendwie kommt mir diese Geschichte jetzt gerade wieder in den Kopf. Dabei geht es sozusagen um Paranormales. Also Dinge, die man sich so nicht erklären kann. Anders als bei Justin kann ich das übrigens selber nicht. Aber ich weiß, was ich gesehen habe. Warum auch immer, wen auch immer.

Es war im Herbst 2017, meine Ex-Frau war aus dem gemeinsamen Haus bereits ausgezogen und die Kinder waren zu dieser Zeit bei ihr. Ich war also alleine. Ich wohnte damals noch im genannten Haus, das übrigens eine gewisse Geschichte hat. Es war einst wohl ein Pastorenhaus – und somit besteht eben durchaus die Option, dass in diesem Gebäude Menschen gestorben sind, Seelsorge stattfand und Co. Leider habe ich trotz Recherchen nie mehr zu dem Haus herausfinden können, bis auf die Tatsache, dass die Elektrik aus dem Jahr 1936 war. Gerne gewohnt habe ich dort allerdings immer. Lage, Größe und Co. waren top, dazu ein Garten. Aber ich schweife ab.

Blick in den Flur und ins Treppenhaus

Ich war also alleine, saß im Wohnzimmer und hatte den Fernseher an. Vom Sofa aus konnte ich ins Esszimmer blicken, ebenso aber auch in den Flur und durch die Verglasung zum Treppenhaus eben auch in dieses. Das Treppenhaus war vom Flur durch eine Holzkonstruktion mit Glasscheiben getrennt, im Treppenhaus selbst gab es einen Handlauf aus Holz und weiter oben – zwischen den Stockwerken – waren noch zusätzliche Fenster.

Das aber nur am Rande. Denn als ich in den Flur schaute, sah mich auf einmal ein Gesicht an. Keine verzerrte Fratze oder ein Gesicht, das man manchmal in Holzmaserungen oder Margarine oder was auch immer „erkennen“ kann. Nein, das Gesicht gehörte zu einem kleinen Jungen, der auf der Treppe stand. Definitiv keiner meiner Söhne und auch niemand anderes, den ich kenne oder kannte. Einfach ein kleiner Junge, der auf der Treppe stand und von dort aus in meine Richtung blickte.

Erstaunlicherweise habe ich mich zwar erschrocken, bin aber ansonsten ruhig geblieben. Es war nachmittag, somit noch hell und ich fühlte mich auch nicht so, als wäre ich in Gefahr oder irgendwie bedroht. Wie man sich das so aus einem Film vorstellt, schaute ich kurz in eine andere Richtung und danach wieder in Richtung Treppenhaus. Und: Wie man sich das so aus einem Film vorstellt, war der kleine Junge im nächsten Moment wieder weg. Und kam auch nicht wieder.

Was war das?

Bis heute habe ich etwas ähnliches nicht mehr erlebt. Das Haus war schon etwas Besonderes, hatte eine besondere Atmosphäre und letztlich einfach Charme und Charakter. Soweit ein Gebäude das eben haben kann.

Was das letztlich für eine Erscheinung war, woher der Junge kam, wohin er verschwand oder wer er war und welche Geschichte er hatte, weiß ich nicht. Ich konnte nichts herausfinden, ob früher vielleicht ein kleiner Junge in dem Haus gelebt hatte und noch einmal zu seinem früheren Zuhause zurückgekehrt war oder welchen Bezug er sonst zum Haus haben könnte.

Aber was ich seitdem weiß: Es gibt Dinge, die können wir nicht oder nur sehr schwer erklären. Und das Paranormale mag in diesem Zusammenhang auch dazu gehören.

Hauke

Ich bin Hauke. Blogger, Texter, Papa. Ich blogge hauptsächlich hier auf tagestexte.de. Zudem findet man mich auf Facebook, Twitter und Instagram.

Alle Beiträge ansehen von Hauke →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert