Die bekanntesten Markennamen und teuersten Domains der Welt

Coca Cola? Kennt jeder. Genauso Adidas oder Stihl. Bei Stihl muss man dazu sagen, dass der Hersteller für Kettensägen in Westneuginea bekannter ist als Hitler, Mercedes oder Beckenbauer. Die Bekanntheit einer Marke ist also nicht immer weltweit ähnlich – es hängt eben davon ab, ob man Produkte einer Marke konsumiert, braucht oder täglich verwendet.

Geldscheine

Im Jahr 2014 war Apple die wertvollste Marke weltweit. Dahinter lagen Google, Coca-Cola und IBM. 2011 hingegen lag Apple nur auf Rang 8 der Liste, Coca-Cola lag auf dem ersten Platz. Die Bekanntheit von Marken verändert sich also immer wieder. Das heißt aus meiner Sicht nun nicht, dass Coca-Cola auf einmal weniger wertvoll ist, allerdings hat Apple sich eben daran vorbeigeschoben und seinen Wert deutlich erhöht. iPhone und Co. sei dank!

Hohe Werte auch bei internationalen Domains

Ganz anders sieht es im Bereich der Domains aus. tagestexte.de hat wohl nur für mich einen individuellen Wert, aber Domains wie sex.com oder auch casino.com wechseln schon mal für mehrere Millionen Dollar den Besitzer. So brachte casino.com im Jahr 2013 zum Beispiel 5,5 Millionen US-Dollar ein. Vorwiegend sind es Domains mit einer .com Endung, die so viel Geld einbringen (können). Deutsche .de Domains liegen weit unter diesen Beträgen. Aktien.de brachte 2011 weniger als 750.000 Dollar ein.

Die Top Domainverkäufe der letzten Jahre

  1. sex.com – 13 Millionen Dollar
  2. hotels.com – 11 Millionen Dollar
  3. fb.com – 8,5 Millionen Dollar
  4. casino.com – 5,5 Millionen Dollar
  5. toys.com – 5,1 Millionen Dollar

Meine kleine Auflistung ist sicher nicht vollständig, eventuell auch nicht aktuell. Aber sie zeigt, wie interessant das Thema Domainverkauf sein kann. Wer den richtigen Riecher hat und eine freie Domain findet, kann damit ordentlich Geld verdienen. Der Regelfall ist das aber auch nicht, wenn man sich die vielen Domain-Gruppen bei Facebook ansieht. Dort bleiben viele Verkäufer auf eigentlich interessanten Domains sitzen.

Ich selber habe mich im Domainverkauf auch schon einmal probiert – und bekam für meine Webadresse am Ende einen Euro. Abzüglich der Kosten für die Auktion. Es kann also so und so laufen.

Würdet ihr so viel Geld für Domains ausgeben? Was müsste die Domain für euch bieten?

Über Hauke 1133 Artikel
Ich bin Hauke. Blogger, Texter, Papa. Ich blogge hauptsächlich hier auf tagestexte.de. Zudem findet man mich auf Facebook, Twitter und Google+.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*