Emden: Starker Regen sorgt für überschwemmte Straßen in der Seehafenstadt

Dass es in meiner Heimatstadt Emden häufiger mal regnet ist keine Überraschung. Auch die Tatsache, dass Ostfriesland oftmals überschwemmt wird, dürfte niemandem fremd sein. Immerhin errichteten die Ostfriesen bereits vor vielen Jahren Deiche, welche das Land vor der übertretenden Nordsee schützen sollte. Wenn allerdings das Wasser ausschließlich von oben herabregnet herabschüttet, dann können die Abwassergräben die Wassermassen nicht mehr halten.

(Foto: Imke Eilers)

Weitere Fotos am Ende des Artikels.

Am heutigen Donnerstag war wieder einmal solch ein Tag. Der Regen flutete am späten Nachmittag die Gräben und letztlich auch die Straßen der Seehafenstadt. Im Stadtteil Borssum war am Ende nicht mehr erkennbar, ob sich dort vor einem die Straße oder ein Wassergraben befindet. Die Feuerwehr musste ausrücken und neben den Kanälen und Gräben auch zahlreiche Keller und Hausflure vom Wasser befreien.

(Foto: Lena Saathoff)

Auch wenn ich nun schon seit mehreren Jahren in Oldenburg wohne, kenne ich solche Szenarien auch noch aus meiner Kindheit. Doch so schlimm war es bereits seit vielen Jahren nicht mehr. Dies bestätigten mir auch die Anwohner der betroffenen Straßen. Froh sein kann da derjenige, der keinen Keller im Haus hat. Da nützen also Deiche und Wellenbrecher nichts, wenn letztlich nicht die vor der Tür liegende Nordsee die Straßen überschwemmt, sondern massive Regenfälle dafür verantwortlich sind.

Wie ist das bei euch? Gibt es bei euch solch starke Regenfälle? Oder lebt ihr eher in regenarmen Gegenden? Laufen bei euch die Keller voll?

Über Hauke 1133 Artikel
Ich bin Hauke. Blogger, Texter, Papa. Ich blogge hauptsächlich hier auf tagestexte.de. Zudem findet man mich auf Facebook, Twitter und Google+.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*