Lohnt sich Facebook für Blogs überhaupt (noch)?

Facebook Reichweite für BlogsWie auch Gilly von Gilly’s Playground stelle ich mir inzwischen wirklich die Frage, ob sich Facebook für den Blog noch lohnt. Gilly hatte darauf hingewiesen, dass er von seinen 2.000 Fans auf Facebook (vom Blog, versteht sich) an guten Tagen nur rund 100 Personen erreichen würde. Den Prozentsatz kann man sich dabei ganz leicht selber ausrechnen. Während Gilly aber immerhin noch ziemlich genau fünf Prozent der Fans erreicht, sieht es auf der Facebook-Fanpage von tagestexte.de noch düsterer aus. Den gestrigen Post zum Simpsons-WM-Finale sahen gerade einmal 39 Personen. Bei 1.116 Fans ist das ein Wert von nicht einmal 3,5 Prozent. Dennoch möchte ich nach wie vor kein Geld dafür ausgeben, um die Reichweite meiner Posts auf Facebook zu erhöhen.

Die Frage, ob sich Facebook auf diese Weise für Blogger aber noch lohnt ist durchaus legitim und muss zwingen gestellt werden. Vielleicht liegt es ja auch an den Inhalten bzw. den Interessen der Fans, die Facebook für die Anzeige zugrunde legt. Ich bin da nicht so im Logarithmus drin, als das ich so etwas beurteilen könnte.

Fest steht allerdings, dass Facebook in der Reichweite für meinen Blog massiv nachgelassen hat. Und das merke ich am Ende auch an den Besucherzahlen direkt im Blog. Das ist zwar schade, ohne finanziellen Einsatz im Bezug auf Facebook aber auch wohl kaum zu ändern. Und das möchte ich eben nicht.

Und wie seht ihr das? Erweitert ihr die Reichweite durch Bezahlung an Facebook? Wie entwickelt sich eure Reichweite auf den Fanpages allgemein?

 

Hauke

Ich bin Hauke. Blogger, Texter, Papa. Ich blogge hauptsächlich hier auf tagestexte.de. Zudem findet man mich auf Facebook, Twitter und Instagram.

Ein Gedanke zu „Lohnt sich Facebook für Blogs überhaupt (noch)?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.